Styrodur-Vergleichstest für den Krippenbau

Verarbeitbarkeit – Schneiden

Als ers­ten Schritt im Krip­pen­bau muss man fast immer mit Säge, Heiß­schnei­der oder Mes­ser eine Sty­ro­dur-Pro­be von der Plat­te abtren­nen. In die­sem Fall habe ich eine Met­abo BAS 317 Pre­cisi­on WNB mit einem schma­len Kur­ven­sä­ge­blatt ver­wen­det. Man erkennt die typi­schen Rat­ter­mar­ken an der Schnitt­flä­che. Die Pro­be Nr. 2 (Bachl) hat etwas weni­ger aus­ge­präg­te Rie­fen als die ande­ren, was man auf dem Foto aller­dings nicht sieht. Die Pro­be Nr. 8 (Sty­ro­dur 5000) ist etwas här­ter, der Schnitt ver­läuft daher etwas wel­len­för­mig, wie man es von Hart­holz auf der Band­sä­ge kennt. Pro­be 2, 7 und 8 muss­ten lang­sa­mer als die ande­ren Pro­ben gesägt werden.

Bandsägeschnitt
Band­sä­ge­schnitt

Alle Pro­ben las­sen sich also erwar­tungs­ge­mäß pro­blem­los auf der Band­sä­ge verarbeiten. 

Als ers­tes Test­ob­jekt möch­te ich eine Ampho­re aus XPS her­stel­len. Dazu schnei­de ich zunächst mit einer PROXXON 27080 (Heiß­schnei­de­ge­rät) Qua­der aus der XPS-Plat­te und anschlie­ßend von zwei Sei­ten die Kon­tur her­aus, so dass eine Art qua­dra­ti­sche Vase entsteht. 

Inter­es­san­ter­wei­se las­sen sich die ver­schie­de­nen Pro­ben deut­lich unter­schied­lich schnell schnei­den. Um den Effekt zu ver­stär­ken, habe ich bewusst auf der sehr nied­ri­gen Leis­tungs­stu­fe „2“ gear­bei­tet. Das Schnitt­bild zeig­te bei eini­gen Pro­ben bei gera­den Schnit­ten eine deut­li­che Wellenstruktur.

Halbzeuge für Amphoren nach dem Heißschneiden
Halb­zeu­ge für Ampho­ren nach dem Heißschneiden

Nr. 1: nor­ma­le Schnitt­ge­schwin­dig­keit, mitt­le­res Schitt­bild (grau, Knauf)
Nr. 2: hohe Schnitt­ge­schwin­dig­keit, wel­li­ges Schitt­bild (dot­ter­gelb, Bachl)
Nr. 3: nor­ma­le Schnitt­ge­schwin­dig­keit, mitt­le­res Schitt­bild (blass­gelb, URSA)
Nr. 4: hohe Schnitt­ge­schwin­dig­keit, mitt­le­res Schitt­bild (blass­ro­sa, Aus­tro­therm)
Nr. 5: nor­ma­le Schnitt­ge­schwin­dig­keit, wel­li­ges Schitt­bild (blass­li­la, Jack­o­dur)
Nr. 6: hohe Schnitt­ge­schwin­dig­keit, wel­li­ges Schitt­bild (grau­grün, Sty­ro­dur 2800)
Nr. 7: gerin­ge Schnitt­ge­schwin­dig­keit, wel­li­ges Schitt­bild (hell­grün, Sty­ro­dur 3035)
Nr. 8: gerin­ge Schnitt­ge­schwin­dig­keit, sehr glat­tes Schitt­bild (grau­grün, Sty­ro­dur 5000)
Nr. 99: hohe Schnitt­ge­schwin­dig­keit, sehr glat­tes Schitt­bild (lachs­far­big, Knauf, Italien)

Schreibe einen Kommentar