Benachrichtigungen 
Alles löschen

„Steinwände“ aus Styrodur verputzen?

 Bine
(@bine)

Hal­lo lie­be Krippenfreunde!

Ich habe eine Fra­ge zur Arbeit mit Styrodur.
Wird z.B. eine Mau­er (mit ein­ge­kerb­ten Stei­nen etc.) vor dem Fas­sen nur mit Disper­si­on gestri­chen, oder
wird sie auch verputzt?

Ich stel­le mir vor, dass die Struk­tu­ren beim Ver­put­zen ver­lo­ren gehen. Oder muss man nur entsprechend
dünn putzen? 

Außer­dem wür­de mich noch inter­es­sie­ren, ob ihr das Mate­ri­al vor­be­han­delt im Fal­le dass es ver­putzt wird, damit der
Putz gut haf­tet? Wenn ja – womit? 

Viel­leicht könnt ihr mir wei­ter­hel­fen, das wär‘ super!
Lie­be Grü­ße, Bine

Zitat
The­men­star­ter Ver­öf­fent­licht : 16. Janu­ar 2018 14:19
(@schmar)

Hi Bine

In mei­nem letz­ten Krip­pen­kur­sus wur­de mir auch gesagt man sol­le zuerst ver­put­zen, aber mit ganz dün­nem Krip­pen­mör­tel – dann bekommt man etwas mehr Struk­tur in die Wand.

Vor­strei­chen wür­de ich mit Leimwasser.

mfg Mar­cel

Ant­wortZitat
Ver­öf­fent­licht : 16. Janu­ar 2018 16:32
 Bine
(@bine)

Hi Mar­cel,

vie­len Dank! So pro­bie­re ich das. Leim­was­ser hat­te ich auch schon auf dem Plan, aber
ich wuss­te nicht, ob das auf dem Mate­ri­al was bringt bzw. auftrocknet…

Vie­le Grü­ße, Bine

Ant­wortZitat
The­men­star­ter Ver­öf­fent­licht : 16. Janu­ar 2018 18:15
(@de-nitzemer)

Hal­lo Biene,

wenn ich eine Zie­gel­wand oder eine Stein­mau­er aus Sty­ro­dur her­stel­le, ver­put­ze ich nicht. Die ein­ge­ritz­ten Fugen wür­den dann ja wie­der ver­lo­ren gehen. Ich zie­he die Fugen recht tief, damit eine anschlie­ßen­de Grun­die­rung und Fas­sen mit Pig­men­ten mög­lich wird. Die Zie­gel­mau­er bleibt glatt, die Stein­mau­er bear­bei­te ich vor dem Grun­die­ren noch mit einem Stein­rol­ler, um die Ober­flä­che mehr einem Bruch­stein oder einem schwach behaue­nen Mau­er­stein anzu­pas­sen. Auf dem anlie­gen­den Bild sieht man das Ergeb­nis recht gut.

Die ver­putz­ten Gebäu­de­tei­le habe ich zunächst mit der Draht­bürs­te etwas auf­ge­raut und dann mit einem etwas dünn ange­mach­ten Krip­pen­mör­tel ver­putzt. Auf­rau­en muss man die Wän­de, damit der Mör­tel Punk­te fin­det, um sich fest­zu­set­zen. Man­che nut­zen statt­des­sen einen ers­ten Anstrich von Krei­de in Leim­was­ser. Das gibt nach dem Trock­nen eine schö­ne raue Grun­die­rung, auf der der Mör­tel gut haf­ten kann.

Ant­wortZitat
Ver­öf­fent­licht : 17. Janu­ar 2018 22:05
 Bine
(@bine)

Ser­vus de Nitzemer!

Das mit dem Ver­schwin­den der Struk­tu­ren habe ich mir auch vor­ge­stellt.. ich wer­de mal beide
Vari­an­ten auf Pro­be­wän­den ver­su­chen – ein­mal mit ganz dün­nem Putz und ein­mal nur grun­diert und gefasst.

Momen­tan bin ich noch am Infor­ma­tio­nen sam­meln, anfan­gen kann ich erst im Febru­ar. Unse­re Krip­pe steht ja in der
Küche auf dem Buf­fet (bis Licht­mess) und da kann ich nicht in der Küche wer­keln :? …habe immer noch kei­ne ande­re Werkstatt.

Vie­len Dank für dei­ne Ant­wort und
vie­le Grü­ße, Bine

Ant­wortZitat
The­men­star­ter Ver­öf­fent­licht : 18. Janu­ar 2018 23:02
 Tom
(@tom77)

Nur ein Vor­schlag für eine Art Kalk ähn­li­che Anstriche.
Ich benut­ze einen Lösungs­mit­tel frei­en Unter­grund Spach­tel der auf
getrock­ne­ten Anstrich Leim­was­ser mit Pin­sel oder
klei­nen Spach­tel mehr oder weni­ger auf­ge­tra­gen wird.
Bevor die­ser trock­net wer­den die Fugen nachgezogen.
Viel Zeit hat man da aber nicht.. :lol:

Ant­wortZitat
Ver­öf­fent­licht : 22. April 2018 20:42
(@flori76)

Hal­lo,

mit dem Ver­putz kann man erst tol­le Sturk­tu­ren erzeu­gen!! Ich ver­put­ze mei­ne Plat­ten mit einer Mischung aus Gips und Leim und las­se sie antrock­nen. Dann rit­ze ich in den Gips die Struk­tu­ren ein, die ich haben möchte.
Anschlies­send grun­die­re ich die Flä­che mit dunk­len Far­ben und tra­ge dann meh­re­re hel­le Farb­schich­ten dar­über auf bis hin zu den High­lights. Das geht super. Schau mal hier:

https://www.youtube.com/watch?v=anfetDKZg_0&t=912s

Gruss Flo­ri­an

Ant­wortZitat
Ver­öf­fent­licht : 24. Sep­tem­ber 2018 17:35
 Bine
(@bine)

Ser­vus Florian,

vie­len Dank für den Link! Die­se Vor­ge­hens­wei­se ist sehr inter­es­sant. Ich habe mitt­ler­wei­le direkt
auf der Sty­ro­dur-Plat­te geritzt und gefasst..ohne vor­her zu ver­put­zen. Das spart sehr viel Zeit und Gewicht. Aber
die gezeig­te Vari­an­te will ich auf einem klei­ne­ren Pro­jekt ausprobieren.

Vie­le Grüße,
Bine

Ant­wortZitat
The­men­star­ter Ver­öf­fent­licht : 9. Okto­ber 2018 14:34
(@de-nitzemer)

Hal­lo Florian,
wie setzt Du denn Dei­ne Mischung aus Gips und Leim an. Ich habe es mit Leim­was­ser und Gips ver­sucht, das hat kei­nen sta­bi­len Ver­bund gegeben .

Ant­wortZitat
Ver­öf­fent­licht : 9. Okto­ber 2018 22:56
(@wilhelm-luecking)

Hal­lo Krippenfreunde,

auf dem Video sieht man, wie lan­ge selbst der „Ober­meis­ter Pigoz­zi“ benö­tigt. Es muss sich
also um eine lan­ge ver­ar­beit­ba­re Mischung han­deln – z. B. hoch­wer­ti­ger Bauspach­tel – der dann
auch nicht brü­chig wird (Gips wür­de das!).

Vor­teil­haft ist die­se Metho­de, weil die „glat­ten“ Wand­flä­chen die rich­ti­ge Höhe behalten.

Wer hat Erfah­run­gen gesammelt?

Vie­le Grü­ße aus dem end­lich ver­reg­ne­ten Teu­to­bur­ger Wald!

Ant­wortZitat
Ver­öf­fent­licht : 23. Okto­ber 2018 15:41