Benachrichtigungen 
Alles löschen

Problem mit Pulverfarbe

Sei­te 1 / 2 
(@schmar)

Hal­lo

ich hab da ein klei­nes Pro­blem mit den Pul­ver­far­ben. Ich habe ges­tern eine Bruch­stein­mau­er mit Pul­ver­far­ben bemalt – jeden Stein in eine etwas ande­re Far­be, heu­te mor­gen habe ich dann die gan­ze Mau­er mit hell­braun bemalt und wie­der mit einem Schwäm­chen abge­tupft, damit die hell­brau­ne Far­be nur in den Fugen bleibt, und jetzt ist fast die gan­ze Far­be der Stei­ne auch mit abgegangen :?
Was mache ich falsch?

Ich habe Leim­was­ser (so unge­fähr 1 Teil was­ser­fes­ten Holz­leim und 5 Tei­le Was­ser) benutzt. Ist das ver­hält­nis 1:5 viel­leicht falsch? soll­te da bes­ser 1:1 benutzt wer­den oder was könn­te das Pro­blem sein.

Vor ein paar Wochen hat­te ich das glei­che Pro­blem auch mal, da dach­te ich dass ich das Leim­was­ser aus Holz­leim gemacht hät­te, der nicht Was­ser­fest ist. Daher habe ich extra neu­es Leim­was­ser gemacht mit Was­ser­fes­tem Holz­leim, aber das wars wohl nicht :-(

mfg Mar­cel

Zitat
The­men­star­ter Ver­öf­fent­licht : 6. Dezem­ber 2016 08:22
 Bine
(@bine)

Hal­lo Marcel,

da hast Du die müh­sa­me Arbeit wie­der abge­wa­schen… (qua­si das Pferd von hin­ten aufgezäumt)
Du musst zuerst grun­die­ren mit wei­ßer Aus­sen­di­sper­si­on (die ist dann was­ser­fest), nach dem völ­li­gen durch­trock­nen kannst Du dann schwär­zen und waschen. Dafür nimmst schwar­ze Pul­ver­far­be und rührst die­se mit Bier oder Was­ser an, streichst die Stei­ne an, lässt ein bissl antrock­nen und nimmst dann einen gut aus­ge­drück­ten Schwamm um die Schwär­ze wie­der abzunehmen.
Bei die­sem Vor­gang blei­ben dann die Ver­tie­fun­gen dunkel…

Wenn alles tro­cken ist, kannst Du wie­der die Pul­ver­far­ben auf­brin­gen, sprich: fas­sen. Wenn das getan ist, musst Du das Ergeb­nis nur noch fixie­ren. Klappt gut mit mat­tem Klarlack.

Ich weiß nicht wie groß Dei­ne Krip­pe ist, also auf­pas­sen mit der Schwär­ze – Pul­ver­far­ben kos­ten ja a bissl was, rühr nicht zuviel davon an. Zum Aus­pro­bie­ren wür­de ich mal 50 ml Was­ser neh­men. Musst ein­fach pro­bie­ren. Du kannst auch bissl weiß und beige Pul­ver­far­be dazu­ge­ben – gefällt mir bes­ser, weil nicht zu hart in der Farbe.

Ich wün­sche Dir gutes Gelingen
Bine

PS. auf Vor­stel­lung mei­ner Krip­pe (aus dem Chiem­gau) kannst Dir mei­ne Krip­pe angu­cken. Die Fel­sen sind so ent­stan­den wie oben beschrieben ;)

Ant­wortZitat
Ver­öf­fent­licht : 6. Dezem­ber 2016 09:46
 Bine
(@bine)

Hal­lo Marcel,

hab ich noch ver­ges­sen: Leim­was­ser brauchst Du für die­sen Arbeits­schritt über­haupt nicht!
Beim Waschen (nach dem Schwär­zen) dar­auf ach­ten, dass der Schwamm immer gut sau­ber ist – also sehr sehr oft frisch aus­wa­schen, sonst ver­schmierst Du die Far­be. Auch soll­te der Schwamm nur feucht sein, sonst wäschst Du wirk­lich alle Far­be raus!

Hier noch ein Bild, viel­leicht sieht man die Fel­sen da bes­ser. Natür­lich kannst auch Terratöne.…Braun…etc. nehmen.
Die Far­ben haf­ten wirk­lich sehr gut nach dem fixieren. 

Vie­le Grüße
Bine

Ant­wortZitat
Ver­öf­fent­licht : 6. Dezem­ber 2016 10:49
(@schmar)

Dan­ke für die Tips.

Mei­ne Krip­pe ist eine ganz klei­ne (auf einem Baum­pilz oder Baum­schwamm genannt). Mit weis­ser Aus­sen­di­sper­si­ons­far­be habe ich den Krip­pen­mör­tel weiss angestrichen.

Aber ich ver­ste­he da eine Sache nicht so rich­tig – hof­fendlich ist das ver­ständ­lich erklärt:
wenn ich die weis­sen Flä­chen schwär­ze, erzie­le ich ja eine +- graue Ober­flä­che (mal mehr weiss, mal mehr schwarz). Das möch­te ich auf der Bruch­stein­mau­er aber nicht, ich hät­te ger­ne eher etwas brau­nes. Daher auch die Idee zuerst die Stei­ne braun zu malen und dann zu schwär­zen bzw ich woll­te hell­braun neh­men damit die Fugen hell­braun werden.
Durch das schwär­zen mit hell­braun (hört sich jetzt etwas doof an) ver­bleibt die Far­be ja in den Fugen und es ergibt sich ein schö­ner Über­gang vom braun des Stei­nes zur Fuge. Die­ser Über­gang ist flies­send durch das abtup­fen der Far­be. Soweit mei­ne Theorie.
Wenn ich aber zuerst schwär­ze mit hell­braun und anschlies­send die Stei­ne bema­le, dann habe ich doch immer so gera­de Lini­en, wo die brau­ne Far­be vom Stein vom malen auf­hört und die Fuge anfängt, das sieht halt nicht so schön aus wie ein flies­sen­der Über­gang der ent­steht wenn ich zuerst die Stei­ne male und anschlies­send die Fugen „schwär­ze“ (so ist zumin­dest mei­ne Vorstellung).

Oder soll­te ich anstatt mit weis­ser Disper­si­ons­far­be zu strei­chen bes­ser mit brau­ner Disper­si­ons­far­be die Stei­ne bunt strei­chen und dann mit hell­braun „schwär­zen“? Aber dann wären mei­ne gan­zen Pul­ver­far­ben ja unnö­tig – gefällt mir nicht :-)

mfg Mar­cel

Ant­wortZitat
The­men­star­ter Ver­öf­fent­licht : 6. Dezem­ber 2016 11:55
 Bine
(@bine)

Hal­lo,
ja die­ses „schwär­zen-waschen-fas­sen-Din­gens“ hat mich auch Ner­ven gekostet 
Das mein­te ich – Du kannst natür­lich auch hel­ler „schwär­zen“ wenn Du nix dunk­les in den Rit­zen haben willst und Dir das zu krass ist im Übergang.
Aber Du kannst den Vor­gang auch nicht umkeh­ren. Will hei­ßen: Erst schwär­zen (geht nat. auch hell­braun, dann bleibt nach dem Waschen halt hell­braun in den Fugen ste­hen) und danach waschen. Dann bleibt Dein Wunsch­ton in den Rit­zen und Ver­tie­fun­gen ste­hen, was sehr sehr schön aus­se­hen wird.

Ist das getan kannst Du Dei­ner Bruch­stein­mau­er jede Far­be geben die Dir gefällt. Ich hab die Pul­ver­far­ben mit den Fin­gern auf­ge­rie­ben, z.T. mit dem Pin­sel. Das gibt kei­nen unschö­nen Über­gang. Wor­aus besteht denn die Mauer?

Vie­le Grüße
Bine

Ant­wortZitat
Ver­öf­fent­licht : 6. Dezem­ber 2016 12:22
(@schmar)

Die Mau­er habe ich aus Krip­pen­mör­tel (mit Krei­de) gemacht (so 3–4mm dick) und nach dem trock­nen mit einer spit­zen Nadel die Fugen und Ris­se in den Stei­nen eingekratzt.

Ich wer­de heu­te abend mal ver­su­chen alles abzu­wa­schen (und dann even­tu­ell noch­mal mit weis­ser Disper­si­ons­far­be drü­ber gehen), trock­nen las­sen und dann heut oder mor­gen schwär­zen mit hell­braun und lass es noch­mal trock­nen und dann ver­su­che ich die Stei­ne zu malen. Es han­delt sich eeh um eine klei­ne Ecke – so 3cm breit und 8cm hoch. Daher ist das nicht so viel Arbeit. Wenn die Krip­pe (bzw bin 2 par­al­lel am bau­en weil die so klein sind) fer­tig sind stell ich mal Fotos hier ein.
Wenn das dann gut klappt mache ich das glei­che an der 2. Krip­pe, aber da ist es mehr, weil da ein gan­zes Gebäu­de aus Stei­nen gefärbt wer­den muss. Daher tes­te ich auch an der Krip­pe mit der klei­nen Mau­er :P

Aber wenn ich die Stei­ne dann zum Schluss ein­fär­be, dann soll­te der Pin­sel ja aber nicht in die Fugen kom­men, sonst ist die ja auch mit­ge­färbt – das wird bestimmt noch lustig :?
Du schreibst du hast die Pul­ve­far­ben mit dem Fin­ger auf­ge­rie­ben – was muss ich mir dar­un­ter vor­stel­len? Meinst du ver­mi­schen oder hast du mit den Fin­gern gemalt?

mfg Mar­cel

Ant­wortZitat
The­men­star­ter Ver­öf­fent­licht : 6. Dezem­ber 2016 12:33
 Bine
(@bine)

Hi,

ja pro­biers ein­fach aus. Du kannst natür­lich auch gleich die Disper­si­ons­far­be ein­fär­ben z.B. einen hel­le­ren bei­geton (mit Abtön­far­be) und mit einem dunk­le­ren Braun­ton „schwär­zen“.… und dann fas­sen. Ja, ich habe mit den Fin­gern gemalt. Die versch. Pul­ver auf einen Tel­ler geben, kann man gut mischen und los geht’s. Ich habe da mehr Gefühl als mit dem Pin­sel. Aus­ser­dem haf­ten die Far­ben an den Fin­gern gut – vom Pin­sel fällt die Hälf­te ab beim Arbei­ten :P

Bin gespannt auf das Ergeb­nis. Viel Glück!

Lg. Bine

Ant­wortZitat
Ver­öf­fent­licht : 6. Dezem­ber 2016 12:51
(@schmar)

ok, ich wer­ds mal ver­su­chen und dann berichten

dan­ke schonmal

Ant­wortZitat
The­men­star­ter Ver­öf­fent­licht : 6. Dezem­ber 2016 12:54
(@wilhelm-luecking)

Hal­lo aus dem ver­eis­ten Osna­brü­cker Land,

ein schwie­ri­ges The­ma habt Ihr da “ aufgemischt“.

Um die ver­schie­de­nen Metho­den zu erklä­ren ist dieser

Aus­bil­dungs-Leit­fa­den

ab Sei­te 19 hilfreich.

Mar­cel, kannst Du ein Foto ein­stel­len? – dann kann man kon­kret etwas dazu sagen.

Vie­le Grüße!

Ant­wortZitat
Ver­öf­fent­licht : 6. Dezem­ber 2016 19:02
(@schmar)

Hal­lo

ein Foto von den Miss­lun­ge­nen Bruch­stei­nen habe ich lei­der nicht.
Ges­tern abend habe ich die Mau­er noch­mal mit Disper­si­ons­far­be ange­malt. So eine Mischung aus hell­braun, dun­kel­braun, weiss und schwarz, so dass mehr oder weni­ger jeder Stein einen leicht ande­ren Farb­ton hat.
Ich hat­te das Pro­blem aber auch an 3 ande­ren Stel­len, wo ich Fel­sen dar­stel­len woll­te. Da hat sich die Far­be auch abge­wa­schen. Die­se Stel­len habe ich auch ges­tern abend mit Disper­si­ons­far­be in grau­tö­nen bemalt.
Heu­te mor­gen habe ich Fotos davon gemacht und sowohl die Bruch­stei­ne (in hell­braun) wie auch die Fel­sen (in schwarz) geschwärzt.
Heu­te abend wer­de ich davon auch ein Foto machen und anschlies­send noch mit weiss bzw hell­grau / hell­braun leicht über die Stei­ne gehen und davon auch ein Foto machen. Dann kann ich heu­te abend (oder viel­leicht eher mor­gen früh weils heut zu spät wird) die Fotos hier rein stellen.

Wenn das gut klappt (es sah eigent­lich gut aus heut mor­gen), dann gebe ich mich an die „gros­se“ Bruch­stein­mau­er der 2. Krippe.

Die Rei­hen­fol­ge die ich gewählt habe (zuerst Fär­ben, dann schwär­zen, dann leicht mit weiss drü­ber gehen und dann fer­tig) habe ich aus einem Modell­bau­vi­deo, und bei mei­ner ers­ten Krip­pe (vor 4–5 Jah­ren) habe ich das auch in die­ser Rei­hen­fol­ge gemacht und es hat super geklappt. Aber damals benutzt ich noch kei­ne Pul­ver­far­ben son­dern nur Dispersionsfarben.
Letz­tes Jahr bei einem Krip­pen­bau­kurs wur­de mir auch gesagt, dass man zuerst schwär­zen soll und danach erst fas­sen (so heisst das doch – ich mei­ne das fär­ben) soll. Alles halt mit Pul­ver­far­ben. Das kam mir damals schon merk­wür­dig vor, und da ich mich nicht getraut hat­te, hat­te der Krip­pen­bau­meis­ter mir dabei gehol­fen und das Resul­tat war schön geworden.
Jetzt ohne Krip­pen­bau­meis­ter woll­te ich wie­der mei­ne alte (fal­sche) Rei­hen­fol­ge machen und sie­he da der Meis­ter hat­te doch Recht :-)
Es liegt wohl ein­zig und allei­ne an der Far­ben­art die man benutzt. Wenn man nur mit Disper­si­ons­far­be arbei­tet kann man zuerst fas­sen und dann schwär­zen, wenn man aber mit Pul­ver­far­ben arbei­tet, MUSS man zuerst schwär­zen und dann fassen.
Und ich dach­te schon ich brauch die gan­zen Disper­si­ons­far­ben nicht mehr – hat­te mich schon etwas geär­gert, dass ich mir damals vie­le Farb­tö­ne gekauft hat­te und die nicht mehr brauch­te wegen den Pul­ver­far­ben, aber jetzt brauch ich die ja doch noch.

mfg Mar­cel

Ant­wortZitat
The­men­star­ter Ver­öf­fent­licht : 7. Dezem­ber 2016 09:01
(@schmar)

Dan­ke für den Link Wil­helm. Da steht viel nütz­li­ges drinn :-)

mfg Mar­cel

Ant­wortZitat
The­men­star­ter Ver­öf­fent­licht : 7. Dezem­ber 2016 09:14
(@schmar)

Hal­lo

Hier die Fotos der Bruch­stein­mau­er. Lei­der ist das 2. Foto nicht so dol­le geworden.

Nach­dem das Fär­ben der ein­zel­nen Stei­ne mit Pul­ver­far­ben wie­der ganz abge­wa­schen wur­de durch das schwär­zen (mit hell­braun in mei­nem Fall), habe ich fol­gen­des gemacht:
– Die Stei­ne mit unter­schied­li­chen Braun und grau tönen mit Disper­si­ons­far­be strei­chen (Im ers­ten Bild sieht man noch die alte Pul­ver­far­be in den Fugen).
– Mit rela­tiv dün­ner Pul­ver­far­be alles bestrei­chen und nach ein paar Minu­ten wie­der abtup­fen, so dass die Far­ben nur in den ver­tie­fun­gen (Fugen) blieb.
– Mit weis­ser bzw leicht grau­er Far­be leicht über die Stei­ne gehen, wodurch die Kan­ten gut her­vor­ge­ru­fen wer­den. Das ändert das Aus­se­hen sehr zum positiven.
– Mit ein ganz wenig grün / ocker (wirk­lich nur ein ganz wenig) ein paar klei­ne Stel­len leicht bestrei­chen, dann sieht es ein wenig so aus als ob da Moos drauf wäre. Aber wirk­lich sehr vor­sich­tig sein, nur ein ganz bischen Far­be auf den Pin­sel tun und dann den Pin­sel auf einem Papier aus­strei­chen bis fast kei­ne Far­be mehr auf dem Pin­sel ist.

mfg Mar­cel

Ant­wortZitat
The­men­star­ter Ver­öf­fent­licht : 8. Dezem­ber 2016 09:24
(@schmar)

Hal­lo

Hier sieht man mein vor­ge­hen bei einem Felsen.
Mei­ne Arbeits­rei­hen­fol­ge war so wie bei der klei­nen Bruchsteinwand:
– Mit weis­ser Disper­si­ons­far­be alles weiss machen (das hät­te ich mir spa­ren kön­nen, da im nächs­te Schritt auch Disper­si­ons­far­be benutzt wird.
– Die Stei­ne mit unter­schied­li­chen grau tönen mit Disper­si­ons­far­be streichen.
– Mit rela­tiv dün­ner schwar­zer Pul­ver­far­be alles bestrei­chen und nach ein paar Minu­ten wie­der abtup­fen, so dass die Far­ben nur in den ver­tie­fun­gen blieb.
– Mit weis­ser bzw leicht grau­er Far­be leicht über die Stei­ne gehen, wodurch die Kan­ten gut her­vor­ge­ru­fen werden.
– Mit ein ganz wenig grün / ocker (wirk­lich nur ein ganz wenig) ein paar klei­ne Stel­len leicht bestrei­chen, dann sieht es ein wenig so aus als ob da Moos drauf wäre. Aber wirk­lich sehr vor­sich­tig sein, nur ein ganz bischen Far­be auf den Pin­sel tun und dann den Pin­sel auf einem Papier aus­strei­chen bis fast kei­ne Far­be mehr auf dem Pin­sel ist. In mei­nem Fall habe ich etwas viel Far­be auf­ge­tra­gen, ich glau­be das kor­ri­gie­re ich noch, als die Pul­ver­far­be noch nass war sah es noch nicht so „bunt“ aus.
Wenn die Krip­pe bestreut wird mit Moos streue ich noch ein wenig Moos auf die Steine.

mfg Mar­cel

Ant­wortZitat
The­men­star­ter Ver­öf­fent­licht : 8. Dezem­ber 2016 09:25
(@schmar)

Hal­lo

Hier sieht man mein vor­ge­hen bei der Bruch­stein­wand an einem Haus.
Mei­ne Arbeits­rei­hen­fol­ge war so wie bei der klei­nen Bruchsteinmauer:
– Mit weis­ser Disper­si­ons­far­be alles weiss machen
– Die Stei­ne mit unter­schied­li­chen braun und grau tönen mit Disper­si­ons­far­be strei­chen. Dabei hät­te ich die Rän­der der Stei­ne mehr anstrei­chen sol­len, da am Ende hier und da weis­se Stel­len blieben.
– Mit rela­tiv dün­ner Pul­ver­far­be alles bestrei­chen und nach ein paar Minu­ten wie­der abtup­fen, so dass die Far­ben nur in den ver­tie­fun­gen (Fugen) blieb.

Heu­te abend mache ich wei­ter und stel­le dann noch 2–3 Fotos ein.

mfg Mar­cel

Ant­wortZitat
The­men­star­ter Ver­öf­fent­licht : 8. Dezem­ber 2016 09:25
(@schmar)

Und hier noch das 4. Foto

Ant­wortZitat
The­men­star­ter Ver­öf­fent­licht : 8. Dezem­ber 2016 09:26
Sei­te 1 / 2