Preis-Was kann ich …
 
Benachrichtigungen 
Alles löschen

Preis-Was kann ich für meine selbstgebaute Krippe verlangen?

(@schuki0509)

Guten Tag, lie­bes Forum,

ich bin seit ges­tern neu ange­mel­det und möch­te mich kurz vorstellen:
Mein Name ist Mar­tin, ich bin 31 Jah­re alt und inter­es­sie­re mich schon lan­ge für Minia­tur­bau­ten, usw. Da ich auch ger­ne etwas mit Holz bas­te­le, hab ich mir vor einem Jahr gedacht, ich ver­su­che mich mal im Krip­pen­bau, da mich die­se auch schon immer fas­zi­niert haben.

Nach ca. 2 Mona­ten war sie auch fer­tig. (sie­he Bild 1) Für die ers­te Krip­pe find ich sie nicht schlecht! Mir hat das so viel Spaß gemacht, dass ich mir vor­ge­nom­men habe, heu­er auch wie­der eine zu basteln.
Das mach ich nun seit ca. Sep­tem­ber 2013. Ein Bekann­ter hat mit­be­kom­men, dass ich eine Krip­pe baue und woll­te Sie mal sehen und war sofort begeis­tert. Nun hat er mir den Vor­schlag gemacht, ich sol­le ihm Figu­ren besor­gen und alles kom­plett mit Licht bestü­cken und er kauft es mir dann ab!

Nun zu mei­ner Frage:
Wel­chen Preis kann ich für die Krip­pe ver­lan­gen? (sie­he Bild 2)
Mate­ri­al, Figu­ren und Beleuch­tung haben mich ca. 90 Euro gekostet.
Sind 200 € ange­mes­sen für die­se fer­ti­ge Krip­pe, wie sie dasteht?

Dan­ke!

LG

Zitat
The­men­star­ter Ver­öf­fent­licht : 27. Novem­ber 2013 20:21
(@schuki0509)

Nicht so vie­le auf einmal :lol:

Ant­wortZitat
The­men­star­ter Ver­öf­fent­licht : 28. Novem­ber 2013 13:48
(@mathias)
Mode­ra­tor

Naja, so fre­quen­tiert ist das Forum auch nicht, dass inner­halb eines hal­ben Tages tau­sen­de Ant­wor­ten kommen ;-)

Bei man­chen Krip­pel­ern ist es auch so, dass finan­zi­el­le Fra­gen bzw. kom­mer­zi­el­le Aspek­te des Kri­pen­baus ver­pönt sind, weil es ein­fach ein schö­nes Hob­by ist, und Geld­ver­die­nen doch sehr pro­fan ist ;-) (Ohne dir da jetzt etwas in die­ser Rich­tung unter­stel­len zu wollen)

Vie­le Grüße

Mathi­as

Ant­wortZitat
Ver­öf­fent­licht : 28. Novem­ber 2013 22:32
(@wilhelm-luecking)

Hal­lo zusammen,

vie­le Krip­pen­bau­er ver­ste­hen sich als „Künst­ler“ oder zumin­dest „Kunst­hand­wer­ker“ – und Kunst lässt sich nicht mes­sen son­dern ent­wi­ckelt den „Wert“ den der Lieb­ha­ber bereit ist, dafür zu zahlen.

Also es ist schwer, Krip­pen mit einem „Kauf­preis“ zu taxieren.

Mit vie­len Grü­ßen aus dem ver­reg­ne­ten Teu­to­bur­ger Wald!

Ant­wortZitat
Ver­öf­fent­licht : 29. Novem­ber 2013 09:28
(@krippenfreund)

Wün­sche einen schö­nen guten Abend,

auch aus mei­ner Sicht ist es schwie­rig einen Preis zu ermit­teln. Volks­wirt­schaft­lich ergibt sich der Preis aus Ange­bot und Nachfrage.
So ist z.B. in mei­ner Regi­on der Krip­pen-Stall-Markt durch sehr vie­le „Hob­by-Bast­ler“, wel­che für ihre Wer­ke fast nichts ver­lan­gen, beeinflusst.
Folg­lich kann es durch­aus vor­kom­men, dass Jemand eine Krip­pe – von der Mach­art, der Qua­li­tät der Aus­füh­rung so wie die­je­ni­gen von mct­ran­ner bzw. der Grö­ße mctranner’s hei­mat­li­cher Eckkrip­pe – für unter € 200,00 inkl. Elek­trik verkauft.

Ich will hier jetzt nie­man­den zu nahe tre­ten, aber eine Krip­pe wie Dei­ne, Schu­ki, wür­de bei uns im aller­bes­ten Fall max. € 100,00 brin­gen; und das inkl. Elektrik.
Figu­ren natür­lich immer extra!

Also ich per­sön­lich habe schon lan­ge auf­ge­hört, für ande­re Leu­te Krip­pen­stäl­le zu bau­en; da weiß ich mit mei­ner Zeit was Sin­vol­le­res anzu­fan­gen. Und Ärger hat man auch keinen.

Nix für ungut!

mfG
Christian

Ant­wortZitat
Ver­öf­fent­licht : 29. Novem­ber 2013 21:03
(@mctranner)

da mein name nun gefal­len ist-schal­te ich mich kurz ein.
woll­te zu die­sem the­ma nichts pos­ten-krip­pen­ver­kauf gibt es bei mir nicht,somit kann ich den preis auch nicht wirk­lich taxieren.
wie krip­pen­freund geschrie­ben hat,liegen die prei­se völ­lig aus­ein­an­der-in krip­pen­fach­ge­schäf­ten liegt man bei uns je nach grö­ße bei ca. 100 bis 200 €,die krip­pen kön­nen sich durch­aus sehen lassen.
mei­ner­seits ver­schen­ke ich krippen,wenn ich mir sicher bin, daß der neue besit­zer sie auch in ehren hält und wirk­lich eine freu­de damit hat.
pas­siert aber nur im engs­ten freun­des oder familienkreis.
auch die großkrip­pe habe ich für einen wohl­tä­ti­gen zweck(in die­sem fall ein alten­heim) gespendet.
wür­de man die stunden,material,licht,heizung usw. hoch­rech­nen wür­de eine krip­pe zu viel kosten.
advent­li­chen gruß
hans mctranner

Ant­wortZitat
Ver­öf­fent­licht : 1. Dezem­ber 2013 20:00