Benachrichtigungen 
Alles löschen

Wie Stromkabelverlegung „in“ Krippenlandschaft

(@krippenkarl)

Grüß Gott zusammen!

Ich suche eine gute Idee zur Ver­le­gung der Strom­ka­bel in der Krip­pen­land­schaft (also nicht am Stall/Haus).

Zum Bei­spiel ein Hir­ten­feu­er auf der Wie­se oder ähnliches.

Eine Ver­le­gung unter der Grund­plat­te ist nicht mög­lich (Die Eisen­bahn­mo­dell­bau­er machen das so).

In der Land­schaft „ein­gra­ben“ (ver­ste­cken) erscheint mir auch nicht ide­al. Da lau­fen dann plötz­lich Buschrei­hen quer über die Plat­te unter denen die Strom­ka­bel kaschiert sind.
Sieht auch nicht toll aus fin­de ich.

Die Eisen­bahn­mo­dell­bau­er benut­zen als ers­te Schicht auf der Grund­plat­te eine Sty­ro­durschicht in die dann Schlit­ze gezo­gen wer­den. Geht bei mir nicht mehr.

Also ihr seht schon, ich suche Eure Super Idee?

Gruss vom Karl

Zitat
The­men­star­ter Ver­öf­fent­licht : 28. März 2013 18:27
(@krippenfreund)

Hal­lo Karl,

stell doch bit­te ein Bild ein, damit man sich Dei­ne Aus­gangs­si­tua­ti­on bes­ser vor­stel­len kann. Dann kann ich – hof­fe ich – auch was dazu sagen.

mfg

Chris­ti­an (www.schnitzkunst-online.de)

Ant­wortZitat
Ver­öf­fent­licht : 28. März 2013 19:27
(@krippenkarl)

Dan­ke für dein Angebot.
Aber lei­der gibt es noch kein Bild.

Die Grund­plat­te wird 1,60m x 0,60m.

In der Mit­te der Stall (der ist schon vor­han­den und beleuch­tet), links davon ein Back­haus und rechts vom Stall Gelän­de (Hüge­lig) mit ein paar Bäumen.
So gibt es die Idee, in der Wie­se ein Hir­ten­feu­er zu haben oder eine Weg­la­ter­ne auf dem Weg zum Stall.
Das müß­te ja dann in der Land­schaft instal­liert werden.

Ziel mei­ner Frage/Bitte ist es, vor dem Bau der Land­schaft Ideen zu bekom­men „wie haben es ande­re gemacht?“, „auf was muss man vor­her ach­ten?“, „wel­che tech­ni­schen Mög­lich­kei­ten die prak­ti­ka­bel sind gibt es denn?“ usw.

Mei­ne Hügel wer­den mit Sty­ro­dur geformt. Da könn­te man unten drun­ter einen Schlitz schnei­den um ein Strom­ka­bel zu legen und zu verbergen.
Sobald aber die Hügel ange­klebt sind, kom­me ich im Bedarfs­fall nicht mehr an das Strom­ka­bel dran ohne Schä­den am Hügel zu verursachen.
Sol­che Gedan­ken beschäf­ti­gen mich.

In sämt­li­chen Krip­pen­hand­bü­chern die ich ken­ne, und das sind eini­ge, wird das The­ma (Beleuch­tung im Gelän­de) nie behandelt.

Nun hof­fe ich, das mei­ne Aus­füh­run­gen dazu bei­tra­gen, Eure Ideen zu beflügeln.

Gruss Karl

Ant­wortZitat
The­men­star­ter Ver­öf­fent­licht : 29. März 2013 19:13
(@mctranner)

hal­lo karl
ich sehe eigent­lich kein proplem,so wie du es beschreibst
ist eine ver­le­gung auf der boden­un­ter­sei­te nicht möglich,würde ich das kabel ohne wei­te­res in den boden­auf­bau verlegen.
was soll an einem kabel passieren,propleme gibt es meist bei den fas­sun­gen-die­se im pro­p­lem­fall tau­schen zu kön­nen, must du dir offenhalten.
da ich zu den fas­sun­gen ver­drill­ten 2 adri­gen draht ver­le­ge-wür­de ich bei der fas­sung die auf der grund­plat­te ver­schraubt ist,einen schlei­fe draht um die fas­sung legen,so hast du bei einem aus­tausch etwas spiel.das loch mit fas­sung wür­de ich mit stei­nen und holz dann kaschie­ren, so daß nichts zu erken­nen ist.
ich habe aber auch schon plas­tik­hal­me (die dicke­ren für die cola­do­sen mit knick) eingeputzt,speziell bei dioden oder faden­lam­pen mit dün­nen dräh­ten mußt du ja alles tauschen.also von der rück­sei­te eine art kanal bis zur feu­er­stel­le-ist dann jeder­zeit austauschbar.
gruß hans

Ant­wortZitat
Ver­öf­fent­licht : 2. April 2013 16:41
(@krippenfreund)

Hal­lo Karl,

Hans hat eigent­lich schon alles geschrieben.
ein­fach das Gan­ze (inkl. Fas­sung) fest ein­put­zen; wich­tig ist wirk­lich nur, dass Du leicht die Birn­schen wech­seln kannst.
Wür­de aber trotz­dem kurz nach dem Ein­bau einen ers­ten Funk­ti­ons­test machen. Nicht dass doch viel­leicht ein Kabel­bruch oder eine unsau­be­re (Kalt-)Lötstelle dabei ist.
Und bei LED’s:
So wie Hans eben­falls bereits beschrie­ben hat, ein­fach „Leer­roh­re“ verlegen. 

Ansons­ten wäre eine wei­te­re Idee, ein­fach z.B. für ein­La­ger­feu­er ein LED-Tee­licht ein­zu­bau­en. Da bräuch­test Du dann gar kein Kabel. Meins wäre es aber nicht.

Viel Spaß beim Elektrifizieren!

mfG
Chris­ti­an (www. schnitzkunst-online.de)

Ant­wortZitat
Ver­öf­fent­licht : 3. April 2013 08:59
(@krippenkarl)

Hal­lo Zusammen!

Vie­len Dank für Eure Anregungen.

Ich lass mir das noch mal durch den Kopf gehen wie ich’s mache.

Gruss Karl

Ant­wortZitat
The­men­star­ter Ver­öf­fent­licht : 3. April 2013 09:47
(@krippenkarl)

Kur­zer Bericht!

Ich habe Eure Anre­gun­gen auf­ge­nom­men und in die Grund­plat­te (Mas­siv­holz) Schlit­ze gezogen.
Dort die Strom­ka­bel rein gelegt und mit Pan­zer­band (Gewe­be­band) die Schlit­ze zuge­klebt / abgedeckt.
Danach habe ich die Ver­streich­mas­se aufgetragen.

Unter dem Kle­be­band las­sen sich die Strom­ka­bel sogar noch bewe­gen (längs verziehen).
Wie das Gan­ze sich mit der Zeit ver­hält muss man sehen.
Hält die Ver­streich­mas­se auf dem Gewebeband?
Hält (klebt) das Gewe­be­band über lan­ge Zeit?

Mei­ne Strom­ka­bel sind die übli­chen im Krip­pen­zu­be­hör erhält­li­chen Ver­län­ge­run­gen ( 1 Meter ) mit Ste­cker auf der einen Sei­te und Buch­se auf der Anderen.
Ange­schlos­sen sol­len wer­den ein Lager­feu­er und ein Licht. Bei­de als LED.

Dan­ke für Eure Ratschläge.

Gruss Karl

Ant­wortZitat
The­men­star­ter Ver­öf­fent­licht : 4. April 2013 19:24