Benachrichtigungen 
Alles löschen

Styrodur (XPS) im Krippenbau

(@de-nitzemer)

Am letz­ten Wochen­en­de war Anto­nio Pigoz­zi zu Gast in der Krip­pen­bau­schu­le in Klüs­se­rath. Er hat sei­ne Tech­ni­ken zum Bau von per­spek­ti­vi­schen Krip­pen gezeigt. Anto­nio Pigoz­zis Haupt­ma­te­ri­al ist extru­dier­tes Poly­sty­rol (XPS). Vie­len von uns ist die grü­ne Vari­an­te (von der BASF) unter dem Namen STYRODUR ® bekannt. Anto­nio Pigoz­zi nutzt für den Unter­bau jede Form von Sty­ro­dur oder Sty­ro­por, die er in die Fin­ger bekom­men kann („Nichts weg­wer­fen!“). Aber er baut auch Haus­wän­de, Pflas­ter­stei­ne, Ampho­ren, Zypres­sen und ein­fach alles aus XPS. Dafür ver­wen­det er ein lachs­far­be­nes ita­lie­ni­sches Pro­dukt, wel­ches sich her­vor­ra­gend for­men, bürs­ten, schnit­zen, stem­peln … lässt. 

Im Kurs haben wir ihm meh­re­re Typen XPS vor­ge­legt, von denen er für gut befun­den hat:

Sty­ro­dur 5000 CS (hell­grün; Fir­ma BASF; gut form­bar, aber sehr fest)
Poly­foam C350 – SE (grau; Fir­ma Knauf; in Frank­reich, Bel­gi­en, Schweiz, Ita­li­en erhält­lich; in Deutsch­land?) http://www.knauf.be/nl/producten/knaufisolatie/polyfoam-geextrudeerdpolystyreenxps/polyfoamc-350a.htm

Die klas­si­sche Type Sty­ro­dur 3500 CS war dage­gen zu sprö­de. Man kann damit auch schnit­zen, aber sie reißt leicht.

Zitat
The­men­star­ter Ver­öf­fent­licht : 15. Juni 2013 22:46
(@de-nitzemer)

Noch eine Ergän­zung zu XPS – Hartschaumplatten:

XPS ist eine Sam­mel­be­zeich­nung für eXtru­dier­tes Poly­Sty­rol. http://www.waermedaemmstoffe.com erklärt die Unter­schie­de zwi­schen XPS und EPS. Ver­ein­facht kann man sagen: XPS ist ein Poly­sty­rol – Schaum, EPS sind ver­kleb­te Poly­sty­rol – Per­len (z.B. „Sty­ro­por“). In Deutsch­land gibt es fünf Mar­ken­her­stel­ler, die XPS ver­trei­ben. Erfin­der ist die Fir­ma Dow mit dem Pro­dukt „Sty­ro­foam“. Nur die bei­den Fir­men URSA und Aus­tro­therm ver­wen­den in Deutsch­land den Begriff XPS im Pro­dukt­na­men. Dane­ben gibt es natür­lich noch vie­le nicht so bekann­te Her­stel­ler, deren Ware man gele­gentllich in Bau­märk­ten bekommt. Die Her­stel­ler fär­ben ihre Pro­duk­te ver­schie­den ein:

hell­blau: Dow (Pro­dutk­na­me: Sty­ro­foam) http://building.dow.com/europe/de/prod/xps.htm
hell­grün: BASF (Pro­dukt­na­me: Sty­ro­dur) http://www.basf.de/de/produkte/plastics/schaum/product_range/
blass­gelb: URSA (Pro­dukt­na­me: XPS) http://www.ursa.de/de-de/produkte/ursa-xps/Seiten/produkte.aspx
blass­li­la: Jack­on (Pro­dukt­na­me: Jack­o­dur) http://www.jackon-insulation.com/services/kataloge-prospekte/
blass­ro­sa: Aus­tro­therm (Pro­dukt­na­me: XPS) http://www.austrotherm.at/produkte/austrotherm-xps/austrotherm-xps.html

Ant­wortZitat
The­men­star­ter Ver­öf­fent­licht : 16. Juni 2013 13:22
(@mctranner)

hal­lo nitzemer
dan­ke für dei­ne infos,wenn auch zur zeit und hit­ze­be­dingt eher schwer ver­dau­lich-smi­le-habe ich mir soeben gedacht-es gibt nichts was es nicht gibt und immer wie­der neu­es-auch beim krippenbau!
gibt es bil­der von den bauwerken?
wür­den mich interessieren.

hei­ßen gruß aus tirol-wo der schnee noch von den ber­gen schaut-aber bei 35 grad sei­nen kampf ver­leie­ren wird

Ant­wortZitat
Ver­öf­fent­licht : 19. Juni 2013 08:30
(@de-nitzemer)

Hal­lo McTranner,

na klar gibt es Pho­tos, so 4739 Stück :lol: Ich habe mal ein paar zu einer Col­la­ge zusam­men­ge­fasst, die die Bau­schrit­te etwas erläutern.

Zuerst muss man von der XPS-Pla­te die Extru­si­ons­haut ent­fer­nen. A. Pigoz­zi macht das mit einem Heiß­draht­schnei­der. Danach schnei­det er dün­ne Strei­fen, aus denen er die Bret­ter (Fass­dau­ben) schnitzt (von der Mit­te zu bei­den Enden leicht anschrä­gen, mit Draht­bürs­te und Blei­stift eine Mase­rung ein­prä­gen). Die Plat­ten klebt er auf einen Grund­kör­per, den er aus einem Rest­stück grob zuge­schnitzt hat. Für den Unter­bau tut es jedes XPS, für die Bret­ter ver­wen­de­tet er das lachs­far­be­ne aus Ita­li­en (ver­mut­lich von Knauf). Die Bän­der hat er wahl­wei­se aus XPS oder aus altem Schleif­pa­pier geschnit­ten („Nichts wegwerfen!“).

Der Trick ist natür­lich das Fas­sen. A. Pigoz­zi ver­wen­det hier Ölfar­ben, dann bekommt man eine schö­ne feuch­te Holz­op­tik hin. Als Löse­mit­tel für Ölfar­ben auf XPS immer 50:50 Lein­öl und Ter­pen­tin­bal­sam ver­wen­den. Stär­ke­re Löse­mit­tel (z.B. Ter­pen­ti­ner­satz) grei­fen den Kunst­stoff an.

Ant­wortZitat
The­men­star­ter Ver­öf­fent­licht : 20. Juni 2013 18:26
(@mctranner)

alle ach­tung-das schaut ja gut aus-bes­ten dank für die bilder !
muss mir das mal durch den kopf gehen lassen.
kannst du mir mal eini­ge bil­der auf mei­ne mail schi­cken-wäre das möglich ?
möch­te dich aber nicht stres­sen-wenn ok dann bit­te auf hans01@chello.at

bes­ten dank

Ant­wortZitat
Ver­öf­fent­licht : 24. Juni 2013 15:17
(@de-nitzemer)

Heu­te habe ich per Email eini­ge Bil­der aus Öster­reich bekom­men, die ich auch hier ein­stel­len darf:

Hal­lo Nitzemer,
zuerst vie­len Dank für Eure Infos über unse­ren Krip­pen­kurs mit Pigozzi.

Hier 3 Fotos von mei­ner Krip­pe in XPS Bau­wei­se (April 2013) Die Extru­si­ons­haut wur­de durch den Zuschnitt ( gerin­ge­re Stär­ke als Plattendicke)
nach innen in den Bau­kör­per verlegt.

Nur bei Sicht­flä­chen , wie z.B. Zie­gel­wand wur­de die “ Extru­si­ons­haut“ abge­zo­gen und die rest­li­che Plat­te uneben gemacht und nicht verputzt.
Dort wo die Ober­flä­che der Plat­te unver­än­dert blieb muss man nicht unbe­dingt die „Haut “ abzie­hen, da sie ja mit Putz über­zo­gen wird, Vor­aus­set­zung dafür ist aber , dass ein ande­rer Putz ver­wen­det wird, als der, der in den Hef­ten bis­lang als das Rich­ti­ge Mate­ri­al ange­prie­sen wurde.
Eine Mischung Ver­dünn­tes Leim­was­ser- Moltofill- Krei­de und etwas Säge­spä­ne. Kein Durch­drin­gen der Ober­flä­che im Putz zu sehen.
Unver­putz­te Flä­chen wer­den nur mit Ver­dünn­ter Putz­mas­se vor­ge­stri­chen und dann (nach Trock­nung) gefasst.

Viel­leicht wollt Ihr dies als Ergän­zung noch dazu neh­men. Mein ver­wen­de­tes XPS ist von Aus­tro­therm 4 cm stark
Die Bal­kon­säu­len, Türen wur­den eben­falls aus XPS her­ge­stellt und gefasst. Lässt sich mit schar­fer Klin­ge her­vor­ra­gend schnei­den und
auch mit der Drech­sel­bank bear­bei­ten. Bit­te immer mit Gefühl!

Lie­be Grü­ße aus Oberösterreich
Kurt

Ant­wortZitat
The­men­star­ter Ver­öf­fent­licht : 24. Juni 2013 22:03
(@de-nitzemer)

alle ach­tung-das schaut ja gut aus-bes­ten dank für die bilder !
muss mir das mal durch den kopf gehen lassen.
kannst du mir mal eini­ge bil­der auf mei­ne mail schi­cken-wäre das möglich ?
möch­te dich aber nicht stres­sen-wenn ok dann bit­te auf hans01@chello.at

bes­ten dank

Hal­lo Hans,

das mache ich ger­ne. Es wird aber ein wenig dau­ern. Ich muss erst ein­mal all die Tau­sen­de Pho­tos sich­ten, die mir die Teil­neh­mer zur Vefü­gung gestellt haben. :)

Ant­wortZitat
The­men­star­ter Ver­öf­fent­licht : 24. Juni 2013 22:05
(@de-nitzemer)

Inzwi­schen sind es schon eini­ge Tage her, dass wir in Klüs­se­rath den Vor­füh­run­gen unse­rer ita­lie­ni­schen Krip­pen­freun­de zuge­schaut haben. Der eine oder ande­re hat schon etwas geübt. Zuhau­se haben wir z.B. schon einen Heiß­schnei­der gekauft und ver­schie­de­ne Typen XPS ausprobiert.

Ein Krip­pen­freund hat mir geschrie­ben, dass er bei Horn­bach ein XPS von Pre­cit (Far­be: etwa dot­ter­gelb) bekom­men hat, wel­ches etwa die rich­ti­ge Här­te habe. Ich selbst fah­re bis­her am bes­ten mit dem XPS von URSA (Far­be: blass­gelb, fast weiß), wel­ches bei uns in Lud­wigs­ha­fen aktu­ell bei Bau­haus zu haben ist. Es ist nicht ganz so elas­tisch wie das grü­ne Sty­ro­dur und nimmt die Form daher bes­ser an.

Es gibt auch schon einen Bericht mit ein paar Fotos vom Kurs unter http://www.krippenverein.de/krippenbauschule/berichte.html.

Ant­wortZitat
The­men­star­ter Ver­öf­fent­licht : 4. Juli 2013 23:00