Benachrichtigungen 
Alles löschen

Welche Pulverfarben?

(@elisabeth)

Hal­lo lie­be Krippenbaugemeinde!
Zuerst möch­te ich mich gleich ein­mal für die schnel­le Auf­nah­me in eure Mit­te bedanken!! :D
Jetzt bin ich schon seit eini­ger Zeit mit mei­ner ers­ten Krip­pe beschäf­tigt, und dank eurer detail­ier­ten Anlei­tung bin ich schnell vor­wärts gekommen.
Einer der nächs­ten Schrit­te ist das Schwär­zen. Lei­der habe ich auch vor dem Krip­pen­pro­jekt noch nie mit Pul­ver­far­ben gear­bei­tet und ken­ne die­se somit nicht.
Ist Oxid­schwarz das Rich­ti­ge fürs Schwär­zen? Wird das Pul­ver direkt auf­ge­tra­gen oder mit Leim­was­ser vermischt?
Gebeit­zt habe ich schon, jetzt wird gespach­telt und dann mit Disper­si­ons­weiß alles grun­diert. Oder?
Bit­te helft mir, ich möch­te mein Werk nicht verunstalten.
Vie­len Dank!
Lie­be Grü­ße aus Oberösterreich
Elisabeth

Zitat
The­men­star­ter Ver­öf­fent­licht : 25. Novem­ber 2013 23:16
(@mctranner)

hal­lo elisabeth
ja kein leim­was­ser-smi­le-du must es ja wie­der abwaschen
ein­fach etwas war­mes was­ser und schwar­ze pul­ver­far­be-neh­me an daß es eine länd­li­che krip­pe ist,da du schon gebeizt hast-also ist schwarz genau richtig.
dann mach an der rück­sei­te der krippe,wo du even­tu­ell auch flä­chen hast,eine probe.
das wich­ti­ge am schwär­zen ist, daß der zeit­punkt des waschens nicht zu früh oder zu spät pas­sie­ren sollte.
schau dir even­tu­ell mei­ne bil­der vom krip­pen­bau an.
das schwäm­m­chen dann oft gut auswaschen,das was­ser mehr­fach wech­seln sonst schmierst du immer wie­der etwas drauf.
nur mut,du wirst stau­nen wie sich die krip­pe in minu­ten verändert,die flä­chen plas­ti­scher werden !
gruß mct­ran­ner aus einem schnee­ver­weh­ten tirol

Ant­wortZitat
Ver­öf­fent­licht : 26. Novem­ber 2013 07:32
(@elisabeth)

Guten Mor­gen!
Jetzt ist mir eini­ges kla­rer, danke!
Dei­ne Krip­pe dient mir übri­gends als Vor­bild, ich hof­fe ich bekom­me mei­ne unge­fähr so hin wie du…!
Jetzt neh­me ich allen Mut zusam­men und pro­bier mun­ter drauf los, bin schon sooo gespannt!
Wenn ich mit dem Ergeb­nis zufrie­den sein soll­te, dann stell ich viel­leicht sogar ein Foto hier rein! :wink:
Lie­be Grüße

Ant­wortZitat
The­men­star­ter Ver­öf­fent­licht : 26. Novem­ber 2013 09:41
(@mctranner)

freut mich elisabeth
und natür­lich wol­len wir dei­ne krip­pe sehen,auch wenn du meinst sie ist nicht gelun­gen-gera­de dann kann man tipps geben-oder,smile.
trau dich ruhig sie wirk­lich schwarz zu machen-kein wische­wa­schi-dann mit schwamm mal testen.
es gibt einen vor­teil bei der metho­de (der dich even­tu­ell ent­spann­ter arbei­ten läßt)
falls es fehl­schlägt-ein­fach nach trock­nung wie­der weis malen-und schon gehts neu­er­lich los.
ver­such ein­fach mal eine klei­ne­re fläche
gruß mctranner

Ant­wortZitat
Ver­öf­fent­licht : 26. Novem­ber 2013 16:54
(@schmar)

Klei­ne Far­ge, wozu dient eigent­lich die Schicht mit der weis­sen Disper­si­ons­far­be nach dem Spach­teln? Ich fra­ge nur, weil das Spach­teln ja auch alles weiss macht (falls man Gips verwendet)

mfg Mar­cel

Ant­wortZitat
Ver­öf­fent­licht : 2. Dezem­ber 2013 10:28
(@mctranner)

hal­lo marcel
die disper­si­ons­far­be dich­te ab-ansons­ten wür­de sich ja durchs waschen die spach­tel­mas­se wie­der erweichen(je nach masse)
wei­ters gleicht die far­be auch fugen und mate­ria­li­en an(zb. mau­ern die aus holz­zie­geln gemacht sind,lassen sich danach bes­tens fassen
gilt für pulverfarbe

anders ver­hält es sich wenn man mit disper­si­on fasst-also gleich mit gefärb­ter far­be alles bemalt

gruß mct­ran­ner

Ant­wortZitat
Ver­öf­fent­licht : 2. Dezem­ber 2013 13:05
(@de-nitzemer)

Hal­lo Marcel,

der Hans hat völ­lig recht. Die Disper­si­ons­far­be muss den Krip­pen­mör­tel oder den Gips was­ser­fest machen. Des­we­gen ver­wen­de ich auch immer Fas­sa­den­far­be und nicht etwa Innen­far­be. Innen­far­be gibt es zwar in „wisch­fest“ und die erle­digt die Auf­ga­be zur Not auch, aber manch­mal muss ich ganz schön oft mit dem Schwamm drüber. 

Mei­ne ori­en­ta­li­sche Krip­pe war mir z.B. viel zu gelb gewor­den (Ocker stand auf der Packung .… :evil: ). Gott sei Dank hat­te ich sie in Pul­ver­far­ben mit Bier gefasst. Ich habe alles wie­der her­un­ter gewa­schen und mit Sie­na und ande­ren Braun­tö­nen neu gefasst. Anschlie­ßend war die Far­be­ge­bung viel bes­ser. In den Tie­fen der Struk­tur war auch noch genug Ocker, so dass ich gar kein Gelb gebraucht habe :)

Bei Gips ist es wich­tig, dass er vor dem Wei­ßeln gut durch­trock­net. Auf nas­sem Gips bin­det die Far­be nicht rich­tig ab. Aus­ser­dem kann er unter der was­ser­dich­ten Hül­le anfan­gen zu schim­meln. Das riecht sehr unan­ge­nehm und zer­stört auf die Dau­er die Krip­pe. Dar­um fas­se ich Gips­tei­le meis­tens mit Abtön­far­ben. Das Weiß auf den Gips­flä­chen kann dann eine Innen­far­be sein. Damit wird das Gan­ze weni­ger emp­find­lich. Tro­cken sein muss der Gips vor dem Bema­len trotz­dem, sonst bleibt die Far­be „krei­dig“.

Ant­wortZitat
Ver­öf­fent­licht : 3. Dezem­ber 2013 00:18
(@mctranner)

hal­lo nitzemer
du hast völ­lig recht-naja wir decken uns meistens.…..
das waschen mit bier aller­dings ist mir völ­lig neu und bringt ja ein völ­lig neu­es arbeits­ge­fühl in mei­ne krippenwelt.allerdings ist die gefahr ‚daß der bier­an­teil des erbau­ers und an der krip­pe schwer zu kon­trol­lie­ren wäre,groß.
und auch ich alter fux kämp­fe fall­weis beim waschen oder fas­sen mit farb­pro­p­le­men und bear­bei­te die krip­pe öfter als mir lieb ist nach.
bei hei­mat­li­chen krip­pen wasche ich nur schwarz (wird durchs wascehn dann ins rich­ti­ge grau gebracht)
bei ori­en­ta­li­schen krip­pen mische ich meh­re­re far­ben für den waschvorgang,und da hats mich schon öfter geschleudert(zu gelb,rot,braun usw.)
ich habe aber der schlemm­krei­de und dem gips seit jah­ren ade gesagt-ver­wen­de nur mehr spach­tel­mas­se aus dem baumarkt,sie wird extrem hart,trocknet schnell und kann län­ger nach­be­ar­bei­tet werden,solange sie nass bleibt.
und dann antür­lich nur wei­se aussenfarbe !
davent­li­che grü­ße mctranner

Ant­wortZitat
Ver­öf­fent­licht : 3. Dezem­ber 2013 08:17