Benachrichtigungen 
Alles löschen

Elternhaus als Alpenländische Krippe – 3. Masse festlegen

(@schmar)

Hal­lo

Ich denk mal die­ser Teil wird der letz­te Theo­re­ti­sche Teil vor­läu­fig wer­den. Hof­fendlich wer­de ich am WE anfan­gen die ers­ten Tei­le der Krip­pe zu basteln.

Jetzt will ich mir die Mas­se der ein­zel­nen Haupt­ge­bäu­de bestimmen.
Ich will jetzt nicht mit Mass­band um das Haus mei­ner Eltern schlei­chen und Zen­ti­me­ter­ge­naue Mas­se neh­men. Das hat 2 Gründe:
– es wäre sehr viel Arbeit da ja auch jedes Fens­ter, Tür, … gemes­sen wer­den müsste
– Die fer­ti­ge Krip­pe nicht genau Mass­stabs­ge­treu sein wird. Kein Mensch wird sich ans nach­mes­sen geben ob alles 100% stimmt. Der Gesamt­ein­druck muss stimmen.

Als ers­tes habe ich mir über­legt wie gross die kom­plet­te Krip­pe wer­den soll (also die Grundfläsche).
Ich möch­te mög­lichst viel auf der Krip­pe dar­stel­len, des­halb darf sie nicht zu klein werden.
Da ich letz­tes Jahr auch schon eine Krip­pe gemacht hat­te (mei­ne ers­te) und ich mich damals für eine Flä­che von 1m x 0,5m ent­schie­den hat­te woll­te ich die­se Mas­se auch für die­ses Pro­jekt nehmen.
Die­se Grös­se lässt sich noch gut Trans­por­tie­ren und man fin­det auch noch Platz für sie aus­ser­halb der Weih­nachts­zeit zu verstauen.

Um die gro­ben Mas­se der ein­zel­nen Gebäu­de zu bekom­men ist das Goog­le-Bild sehr hilf­reich. Das habe ich mir in Auto­Cad gela­den und solan­ge mit dem ver­grös­sern gespielt, bis die Grund­plat­te so unge­fähr 100cm breit war.
Die Brei­te hat sich dann erge­ben auf gut 55cm.
Dann habe ich mir dort die Mas­se der Gebäu­de genom­men und in eine Tabel­le geschrieben.
Die­se Mas­se habe ich dann etwas kor­ri­giert, so dass sie für mich pas­sen. Was ich geän­dert habe ist folgendes:
– Die Gara­ge für Maria, Josef, Jesus, … habe ich etwas brei­ter gemacht um genug Platz zu haben
– Dafür ist das Haus etwas klei­ner gewor­den und der Platz zwi­schen Gara­ge und Schup­pen 4 ist ein wenig klei­ner gewor­den (nicht sehr viel)
Eini­ge Mas­se habe ich nicht genom­men, die wer­den sich spä­ter erge­ben wenn die Gebäu­de mal auf der Plat­te stehen.
Hier die Tabel­le (Sor­ry für die gan­zen Unter­stri­che, aber ich wuss­te nicht wie man eine schö­ne Tabel­le machen kann)
Gebäude_____________|____Masse nach GoogleBild___|____Abgeänderte Masse
—————————-|————————————-|—————————–
1: Wohn­haus mit Stall__|_____30.5 x 13.2 cm________|____30.0 x 13.0 cm
2: Traktorgarage______|______7.7 x 11.3 cm________|____11.0 x 11.0 cm
3: Schuppen__________|_____12.5 x 12.0 cm________|____13.0 x 12.0 cm
4: Schuppen__________|______9.0 x 13.0 cm________|_____9.0 x 13.0 cm
5: Heizungsraum______|______5.4 x 6.2 cm_________|_____5.5 x 6.0 cm
6: Neubau____________|_____12.0 x 12.0 cm________|____12.0 x 12.0 cm
7: Terrasse___________|__wird sich ergeben_________|__wird sich ergeben
8: Garten____________|__wird sich ergeben_________|__wird sich ergeben
9: Blumenbeet________|__wird sich ergeben_________|__wird sich ergeben
10: Hühnerhof________|__wird sich ergeben_________|__wird sich ergeben
11: Bach_____________|__wird sich ergeben_________|__wird sich ergeben
12: Wiese____________|__wird sich ergeben_________|__wird sich ergeben
13: Bruchsteinmauer___|__wird sich ergeben_________|__wird sich ergeben

Mein Pro­blem ist jetzt die Grös­se der Figuren.
Irgend­wie habe ich da einen Überlegungsfehler.
Ich habe ver­sucht über 2 Metho­den die Grös­se der Figu­ren zu berechnen:
– Über einen Umrechnungsfaktor
– Über das Krip­pen­me­ter (hof­fendlich habe ich das rich­tig verwendet)

Umrech­nungs­fak­tor:
——————-
Ich habe mir als Besi­pi­el den Neu­bau genom­men (weil ich die Mas­se davon weiss). Der ist 9 x 9m Gross und das ent­spricht auf mei­ner Zeich­nung so +- 12 x 12 cm.
Also ergibt sich ein Umrech­nungs­fak­tor von 900cm / 12cm = 75.
Wenn ich jetzt alle Mas­se durch 75 tei­len soll, dann bekom­me ich mikrig klei­ne Figu­ren: Neh­men wir eine durch­schnitt­li­che Men­schen­grös­se von 175cm an => 175cm / 75 = 2,3cm. Also wären die Figu­ren nur 2,3 cm gross damit sie in die Krip­pe pas­sen wür­den – das kann doch nicht sein – irgend­wo habe ich da nen Feh­ler aber ich fin­de nicht wo der ist.

Krip­pen­me­ter:
————–
Bei einer Figu­ren­grös­se von 10cm beträgt der Umrech­nungs­fak­tor 0,06 wie ich im Inter­net gefun­den habe. Die­se 0,06 erge­ben sich aus der Grös­se der Figur geteilt durch die rea­le Grös­se eines Men­schen. Also 10cm / 175 = unge­fähr 0,06.
Wenn ich jetzt damit rech­ne, wür­de der Neu­bau auf mei­ner Krip­pe rie­sig wer­den: 9m = 900cm also 900cm * 0,06 = 54cm, dann wür­de mei­ne Grund­plat­te ja 3–4m breit werden.

Ich habe mir hier im Forum noch­mals ein paar Bei­trä­ge durch­ge­le­sen die mit der Grös­se der Krip­pe zu tun haben und bin zum Schluss gekom­men, dass ich da auch etwas tri­xen wer­de. Ich glau­be ich wer­de Figu­ren von 8cm Höhe wäh­len und die Gebäu­de dadurch etwas tie­fer bau­en wie ich ursprüng­lich vor hat­te. (ich woll­te mit 10cm hohen Figu­ren arbei­ten). Anders sehe ich im Moment kei­ne Lösung. Hof­fendlich passt das am Ende auch zusammen.
Oder kann mir jemand erklä­ren wo mein Denk­feh­ler ist?

Was die Höhe der Gebäu­de angeht, wer­de ich mich nach der Höhe der Figu­ren rich­ten. d.H. eine Eta­ge wird ein wenig höher wer­den wie eine Figur.
Ich glau­be dass frü­her nicht viel höher gebaut wur­de wie nötig, d.h. wenn man durch die Tür pass­te und im Raum ste­hen konn­te war das ok.
Ich wer­de mir aber noch auf einem Papier die Haupt­ge­bäu­de auf­zeich­nen um ein Gefühl zu bekom­men ob die Höhen pas­sen kön­nen oder nicht.
Das hat mir letz­tes Jahr gehol­fen, als ich die Höhen mei­ner Krip­pe gesucht hat­te. Dann kann man auf dem Papier auch sofort die Fens­ter und Türen ein­zeich­nen, damit ich am WE schon weiss wo genau die Löcher hinsollen.

mfg Mar­cel

Zitat
The­men­star­ter Ver­öf­fent­licht : 29. Okto­ber 2013 14:41
(@reinhard-ungersboeck)

Hal­lo Marcel,

zu dei­nen Über­le­gun­gen betref­fend Aus­ma­ße dei­ner Krippe:

Grund­plat­ten 80x60cm oder 100 x 80cm haben sich in der Regel bewährt, hier kann ich auch noch Gelän­de­stu­fen planen.
Grund­sätz­lich baut man das Unter­ge­schoß zumin­dest halb­wegs nach Krip­pen­me­ter, beim Ober­ge­schoß wird aber schon getrickst (es soll in der Höhe immer klei­ner aus­fal­len als das unte­re) damit mir die Krip­pe optisch nicht „ent­ge­gen“ kommt, sprich „wie vor­fal­lend“ wirkt“.

Wir machen des­halb bei 8cm Figu­ren die Gebäu­de­rück­wand immer um einen schwa­chen Zen­ti­me­ter klei­ner, somit ergibt das etwas nach hin­ten abfal­len­de Fluch­ten. Das wie­der­um ist fürs Auge sehr angen­hem und ist sozu­sa­gen der ers­te Schritt hin zum per­spek­ti­vi­schen Krippenbau.

Für 8er Figu­ren soll­te die Geburts­stall­flä­che zumin­dest 16x12x12cm betra­gen. Es ist auch ok den Geburts­stall etwas in den vor­de­ren Krip­pen­be­reich vor­zu­zie­hen, wo ich dann auch für eine Zeh­ner­grö­ße bau­en kann, das Wohn­haus aber etwas nach hin­ten zu set­zen- wo dann auch eine 8er Bau­grö­ße aus­reicht. Das Figu­ren­spek­trum kann ich im Vor­der­grund auf 12cm stre­cken und im hin­te­ren Bereich 8er Figu­ren stel­len, so erhält die Krip­pe eine kla­re opti­sche Tie­fe und erzielt eine tol­le Wirkung.

Gleich­zei­tig spa­re ich mir Platz wenn ich die Bau­grö­ßen sol­cher­art variiere.

So und jetzt hal­te ich aber mei­nen Mund sonst kommst du vor lau­ter Mail­le­sen ja gar nicht zum Krip­pen­bau­en.… :-) .…

LG., Rein­hard

Ant­wortZitat
Ver­öf­fent­licht : 30. Okto­ber 2013 12:16
(@schmar)

Hal­lo

Die Idee die hin­te­ren Gebäu­de etwas klei­ner zu machen ist in mei­ner Krip­pe schwie­rig glau­be ich, da das Haupt­ge­bäu­de und die Geburts­höh­le rela­tiv weit hin­ten ste­hen und ich ja dann den vor­de­ren Schup­pen ent­spre­chend grös­ser machen müss­te. Das will ich nicht machen, da er sonst zuviel Sicht rau­ben wür­de auf das Haupt­ge­bäu­de. Des­halb will ich in die­ser Krip­pe kei­ne per­spek­ti­vi­schen Sachen pro­bie­ren, aber inter­es­sant wäre das schon – mal gucken viel­leicht kann ich die nächs­te Krip­pe per­spek­ti­visch machen. Aber die­ses Jahr bas­te­le ich schon mal die­se hier, ich denk mal das wird genug arbeit werden.

Befor ich anfan­ge die Grund­plat­te zu bas­teln woll­te ich mir die Gebäu­de auf­zeich­nen um ein Gefühl zu bekom­men ob die Mas­se der Figu­ren zu den Gebäu­den pas­sen kön­nen und ob es im End­ef­fekt halb­wegs natür­lich aus­se­hen wird.
Bei Figu­ren von 8cm Höhe, müss­te ich Türen von unge­fähr 3,5 x 8 cm machen und Fens­ter von unge­fähr 3x3cm.
Wenn ich dann ver­su­che die gan­zen Türen und Fens­ter in das Haupt­ge­bäu­de zu plat­zie­ren, dann ist die Vor­der­sei­te des Gebäu­des voll mit Fens­ter und Türen. Das sieht über­haupt nicht gut aus. Des­halb habe ich mir jetzt über­legt die Grund­plat­te etwas grös­ser zu machen. Anstatt 100 x 50cm wird sie jetzt unge­fähr 120x60cm gross wer­den. Dem­entspre­chend wer­de ich die Gebäu­de auch um knapp 25% ver­grös­sern. So bekom­me ich genug Platz um alle Fens­ter / Türen unter­zu­brin­gen und es sieht (zumin­dest auf dem Papier) noch gut aus.
Die Geburts­höh­le wer­de ich nicht auf 16x12cm bekom­men. Ich habe mich für einen Raum von 14x12cm ent­schie­den. Das Tor wird aller­dings nur 10x9cm wer­den. Ich den­ke mal dass es rei­chen wird, da ich die Tie­re im Gebäu­de etwas seit­wärts stel­len kann und so fast die gan­zen 10cm brei­te für Maria, Josef und Jesus bleiben.

Was die Höhe der Gebäu­de betrifft fand ich, dass auf dem Papier eine Erd­ge­schoss­hö­he von knapp 9cm gut aus­sieht. Dann ist eine Tür so unge­fähr 3,5x8 cm gross. Die 2.Etage wird dann nur noch knapp 5cm hoch wer­den bis zur Dach­un­ter­kan­te. Das ist in Wirk­lich­keit auch so, da im Ober­ge­schoss die Dach­schrä­ge schon auf einer Höhe von geschätz­ten 1,3m anfängt.

Ich hof­fe dass es im End­ef­fekt aussieht.
Da ich am WE anfan­gen woll­te die Grund­plat­te zu bas­teln, wer­de ich am WE die Boden­hö­hen vom Haupt­ge­bäu­de, Schup­pen, Wie­se, Hüh­ner­hof, … und alle Schrä­gen des Gelän­des fest­le­gen, und dann kann ich an der Grös­se der Gebäu­de nicht mehr sehr viel ändern.

mfg Mar­cel

Ant­wortZitat
The­men­star­ter Ver­öf­fent­licht : 30. Okto­ber 2013 16:42
(@mctranner)

rein­hard hat es ja schon aus­führ­lich beschrieben
was mir irgend­wie vom gefühl etwas >spa­nisch< vorkommt(habe nichts gerech­net oder gemes­sen) ist das haupt­haus mit 30cm länge.
das ist ja das größ­te gebäu­de-den­ke ich mir nun die fens­ter und türen hin­ein-müs­sen die­se im ver­hält­nis klein wer­den und daher 8cm figu­ren fast zu groß ?
in wirk­lich­keit 8cm = ange­nom­me­ne 1,7m
bei 30 cm haus­län­ge wäre das haus real nur knap­pe 6,5 meter lang
oder lie­ge ich falsch
(möch­te dich aber nicht verunsichern)

Ant­wortZitat
Ver­öf­fent­licht : 31. Okto­ber 2013 13:43
(@wilhelm-luecking)

Hal­lo Marcel,

ein inter­es­san­tes Pro­jekt hast Du Dir „vor die Brust“ genommen.

Die Ent­schei­dung für das Gebäu­de 2 als Krip­pen­stall fin­de ich rich­tig. Hof­fent­lich lässt sich zu den Pro­por­tio­nen ein guter Kom­pro­miss finden.

Bei dem Haupt­ge­bäu­de han­delt es sich ja wohl um ein älte­res, ehe­mals land­wirt­schaft­lich genutz­tes Gebäu­de mit Wohn­teil rechts und Stal­lun­gen links. Bei uns in Nord­deutsch­land haben die­se Gebäu­de in der Regel zwei unter­schied­li­che Wand­ge­stal­tun­gen und zwar ist der Wohn­teil oft in Sand­stein-Bruch­stein-Bau­wei­se errich­tet und der Stall-Bereich in Fach­werk. Mir scheint, das Haupt­haus wur­de erst spä­ter mit einem Glatt­putz versehen.

Für ein Krip­pen­ge­bäu­de fän­de ich eine evtl. älte­re Wand­ge­stal­tung reiz­vol­ler. Viel­leicht geben hier­zu älte­re Fotos Auf­schluss. Auch las­sen sich oft auf den Bau­ge­neh­mi­gungs­äm­tern noch alte Plä­ne oder Umbau­plä­ne fin­den. Die­se sind maß­stabs­ge­recht und könn­ten somit auch die tat­säch­li­chen Mas­se liefern.

Wei­ter­hin erfolg­rei­ches Schaf­fen wünscht -

Ant­wortZitat
Ver­öf­fent­licht : 1. Novem­ber 2013 10:10
(@schmar)

Hal­lo

mct­ran­ner: Die Grös­ser der Gebäu­de und der Figu­ren ist effek­tiv ein klei­nes Pro­blem. Da ich aber die Gebäu­de und die Grund­plat­te um +- 20 bis 25% ver­grös­sert habe und die Figu­ren von 10cm auf 8cm redu­ziert habe, glau­be ich einen Kom­prom­mis gefun­den zu haben.
Auf dem Foto sieht mein eine gro­be Zeich­nung wie das Haus mit Geburts­höh­le und Neu­bau Aus­se­hen wird. Das Haus allei­ne (ohne Geburts­höh­le und ohne Neu­bau) hat dann eine Län­ge von 37,5cm. Die gan­zen Fens­ter und Türen sind dann dich­ter bei­ein­an­der wie in Wirk­lich­keit und auch ein wenig klei­ner, aber ich den­ke mal dass es klap­pen soll­te. Man erkennt das Haus dar­auf und das ist mir wichtig.

mfg Mar­cel

Ant­wortZitat
The­men­star­ter Ver­öf­fent­licht : 4. Novem­ber 2013 08:24
(@wilhelm-luecking)

Hal­lo Marcel,

aus mei­ner Sicht ein sehr gelun­ge­ner Kompromiss!!!

Die Anre­gung mit unter­schied­li­chen Wand­ge­stal­tun­gen zu arbei­ten, zie­he ich zurück. Durch den Höhen­un­ter­schied zum Wohn­teil und den ange­deu­te­ten, durch­ge­hen­den Fun­da­ment-Sockel wer­den genug Effek­te erzielt. Durch die Kom­pri­mie­rung erhält das Haupt­haus einen wesent­lich „gefäl­li­ge­ren“ Charakter.

Ganz all­ge­mein fin­de ich, dass auf dem Grund­stücks­ge­län­de vie­le Krip­pen-Details zu fin­den sind. Des­halb pla­ne von den Aus­ma­ßen her ruhig großzügig!

Mit vie­len Grü­ßen aus dem wind­zer­zaus­ten Teutoburger-Wald!

Ant­wortZitat
Ver­öf­fent­licht : 4. Novem­ber 2013 13:54