Benachrichtigungen 
Alles löschen

Krippenbauzeit ist da

Sei­te 1 / 2 
(@mctranner)

Daher als klei­ner Asporn mal ein Bild mei­ner größ­ten Krippe
sie steht in einem Alten­wohn­heim im Zillertal

Grü­ße an alle Krippenbauer
Hans

659=170-Zell-01-2008-29.Dez_.jpg
Zitat
The­men­star­ter Ver­öf­fent­licht : 4. Okto­ber 2012 14:34
(@achedi)

Hal­lo Hans,

super schön die Krip­pe. Hast du auch noch ein paar Detail­bil­der davon?..das wäre schön!

Vie­le Grüße
Achim

Ant­wortZitat
Ver­öf­fent­licht : 9. Okto­ber 2012 15:32
(@mctranner)

hal­lo achim
es gibt vie­le bilder,ansichten und details,aber auch bil­der die den gesam­ten bau zeigen
den­ke das wäre etwas zu viel hier,du kannst gern eini­ge per mail bekommen.
anbei noch eini­ge nähe­re ver­schie­de­ne ansichten
krip­pea­ler gruß hans

661=171-Panorama10.jpg
661=172-Detail-10.jpg
661=173-Ansicht-06.jpg
Ant­wortZitat
The­men­star­ter Ver­öf­fent­licht : 9. Okto­ber 2012 21:20
(@achedi)

Hal­lo Hans

schö­ne Bil­der, super Krip­pe! Sehr schö­ne Details

Hast Du das Was­ser aufgemalt?

Wie machst Du das mir den Pflanzen…sind die kon­ser­viert oder wer­den die jedes Jahr frisch „gepflückt“?

Vie­le Grüße
Achim

Ant­wortZitat
Ver­öf­fent­licht : 10. Okto­ber 2012 20:30
(@mctranner)

hal­lo achim
in die­sem fall ist das was­ser aufgemalt.
die bota­nik wird von mir völ­lig anders gehand­habt wie bei den meis­ten krippenbauern.
ich mache kei­ne pflan­zen halt­bar oder ver­wen­de künstliche.
es geht eigent­lich ganz einfach:ich pflan­ze alle jah­re frisch,und das dau­ert kei­ne 10 minuten.
die bäu­me wer­den meist mit den bei uns in den ber­gen auf­find­ba­ren ‑hirsch­hoad­rich- belegt,dieser hält gut 3 bis 4 jahre.
die büsche wer­den ganz ein­fach beim krip­pen­auf­stel­len hingelegt,die wand­be­wach­sung besteht aus ange­kleb­ten baum ohne blatt­werk-die­ses wird eben­falls auf das geäst gesteckt.
das wars dann und schaut immer frisch aus.ich habe ver­schie­de­ne plät­ze von denen ich mir eini­ge stau­den abschnei­de-die ich dann verwende.
natür­lich ver­lie­ren sie dann far­be-aber ich besor­ge immer mate­ri­al für 2x begrünen.da die krip­pe bis lichtmess,also 2. feber steht,ist dies anfang jän­ner zu tauschen.
das besor­gen dau­ert eben­falls nur 10 minu­ten-aber man hat immer fri­sches grün auf der krippe.
die an den wän­den ran­ken­den stau­den hal­ten auch gute 5 jah­re-dann wird eben erneu­ert-so wie es heu­er bei mei­ner wohn­zim­mer­krip­pe nötig war.
dafür muss ich aber die­ses wochen­en­de noch in die berge
viel­eicht stell ich dann ein bild hier rein.

gruß hans

Ant­wortZitat
The­men­star­ter Ver­öf­fent­licht : 12. Okto­ber 2012 19:26
(@achedi)

Hal­lo Hans,

was den ‑Hirsch­hoad­rich- betrifft, so ist für für den Krip­pen­bau­er eine sehr dank­ba­re Pflan­ze. Lei­der wächst die bei uns nicht (ich woh­ne über 500km von den Alpen ent­fernt). So muss ich auf ande­re Pfan­zen aus­wei­chen. Gera­de jetzt um die­se Jah­res­zeit gibt es über­all klei­ne Mini-Koni­fe­ren, die ich in mei­ner Hau­skrip­pe „ein­pflan­ze“. Eben­so fin­det man in den Bau­märk­ten bzw Gärt­ne­rien oft „Minia­tur­pflan­zen“ (Far­ne, Pal­me Kak­teen) die ich verwende.

Vie­le Grüße
Achim

Ant­wortZitat
Ver­öf­fent­licht : 15. Okto­ber 2012 08:42
(@mctranner)

da hast du recht achim
hirsch­hoad­rich ist wirk­lich eine der schöns­ten pflan­zen und sehr dankbar.ohne ihn zu behan­deln kann er jah­re auf der krip­pe verbringen.das besor­gen hin­ge­gen ist etwas heikel.
du mußt plät­ze ken­nen und auf gute 2000 meter kom­men und es gibt ihn nicht überall.-bei mei­nem haus­berg habe ich glück.geht man zu früh,ist er nicht beson­ders schön,ist man zu spät dran ist er ein­ge­schneit (so wie jetzt) und somit ner­reich bzw. auffindbar.man soll auch sorg­sam mit ihm umgehen,er wächst in die­sen höhen sehr langsam,also nur mit­neh­men was nötig ist und sorg­sam abschnei­den-damit auch ande­re krip­pe­ler ihre freu­de dran haben.
auch i bin kun­de im bau­markt und gärt­ne­r­ein und bekom­me dort die stäm­me von abge­stor­be­nen bon­sais-dar­aus kann man die schöns­ten bäu­me bauen.auch hier braucht man glück und krip­pen­freund­li­che verkäufer.
anbei eini­ge beispiele

665=174-Hirschhoadrich.JPG
665=175-Wandbewuchs.JPG
665=176-Wandbewuchs2.JPG
Ant­wortZitat
The­men­star­ter Ver­öf­fent­licht : 15. Okto­ber 2012 22:45
(@achedi)

Hal­lo Hans,
sehr schö­ne Bilder!

Die Stäm­me von abge­stor­be­nen Bon­sais ver­wen­de ich auch.
Frage:Wie begrünst bzw belaubst Du die Stämme?

Vie­le Grüße
Achim

Ant­wortZitat
Ver­öf­fent­licht : 19. Okto­ber 2012 11:23
(@mctranner)

achim-wie du auf dem letz­ten bild siehst-wird der bon­sai mon­tiert und sei­ne äste zurechtgeschnitten.dann legt man den hoad­rich ein­fach drauf-die­ser ist wie ein fächer­blatt gewach­sen und liegt frei am baum-das wars auch schon.
natür­lich kann man es in erman­ge­lung die­ses gewächs auch mit ande­ren sträu­chern machen.
anbei ein bild mit ande­rer baumbegrünung,und als ver­gleich vor und nach begrünung

viel spaß und grü­ße aus tirol

667=177-Bau-TK-Martina-76.jpg
667=178-Bau-TK-Martina-58.JPG
667=179-Bau-TK-Martina-61.JPG
Ant­wortZitat
The­men­star­ter Ver­öf­fent­licht : 19. Okto­ber 2012 19:18
(@achedi)

Hal­lo Hans

das mit den „wie­der­ver­wend­ba­ren“ Baum­stamm inkl. wech­seln­der Begrü­nung ist eine gute Idee !!

Dan­ke+ Vie­le Grüße
Achim

Ant­wortZitat
Ver­öf­fent­licht : 22. Okto­ber 2012 10:06
(@sabienchen)

Wow, unglaub­lich schö­ne Krip­pe. Wie lan­ge arbei­tet man an einem sol­chen Pracht­stück? Was mir beson­ders gut gefällt, sind die ech­ten Pflan­zen. Das macht es viel leben­di­ger. Neh­me ich als Anre­gung für mei­ne eige­ne Krip­pe ger­ne mit.

Noch etwas zu „Hirsch­hoad­rich“. Wo fin­det man das denn?

lie­be Grüße

Ant­wortZitat
Ver­öf­fent­licht : 12. Juli 2013 13:27
(@mctranner)

hal­lo sabienchen
dan­ke für das lob
für so eine krip­pe benö­ti­ge ich etwa 20 stunden,ohne tro­cken­zei­ten-bin ja schon ein alter hase der weder zu mes­sen braucht noch etwas besor­gen muss-es wird das gan­ze jahr gesam­melt und gelagert
meist baue ich an meh­re­ren tei­len einer krip­pe gleichzeitig,somit sind die tro­cken­zei­ten kein proplem.
für den hin­ter­grund noch­mal gute 4 stunden

zum hirsch­hoad­rich lies von ganz oben weg-habe dazu schon geschrieben

gruß hans

Ant­wortZitat
The­men­star­ter Ver­öf­fent­licht : 15. Juli 2013 13:31
(@sabienchen)

Wow 20 Stun­den für so eine Krip­pe – hät­te jetzt viel mehr gedacht. Aber du sagst es ja – bist schon ein „alter Hase“ ;-)

Ant­wortZitat
Ver­öf­fent­licht : 19. Juli 2013 14:40
(@reinhard-ungersboeck)

Hal­lo Hans,

Gra­tu­la­ti­on zu dei­nen hier vor­ge­stell­ten Krip­pen, das sind schon abso­lut schö­ne und auch sehr gro­ße Bauwerke.

An dei­ner Stel­le wür­de ich nur den (obli­ga­ten?) Zet­tel, „Krip­pe nicht berüh­ren“ weg­las­sen, reizt er doch gera­de­zu das „Objekt der Begier­de“ auch immer wie­der anzugreifen.

Bei mei­nen aus­ge­stell­ten Krip­pen ist es mir tat­säch­lich egal wenn sie auch mal ange­grif­fen wer­den und dadurch ani­miert auch wer danach fragt wie das und das nun gebaut wurde‑, das kann auch viel in Gang bringen.

Ich gebe aber schon zu wenn lau­fend eine Krip­pe „ange­tatscht“ wird tut ihr das ala­long auch nicht wirk­lich gut

Anbei noch ein paar Bil­der von mei­nem letz­ten Bau­werk, ca. 1,2m Durch­mes­ser, vier Szenen.

LG., Rein­hard

832=292-Krippe-Orientalisch_1.jpg
832=293-Krippe-Orientalisch-_2.jpg
Ant­wortZitat
Ver­öf­fent­licht : 10. Sep­tem­ber 2013 12:18
(@mctranner)

hal­lo reinhard
ich habe die gro­ße krip­pe irgend­wann ein­fach aus lust und lau­ne gebaut und sie dem alten­wohn­heim gespendet.betreut wird sie dort von dem haus­meis­ter und einer alten­pfle­ge­rin mit krip­pen­er­fah­rung (sie ist obmän­nin eines dor­ti­gen krippenvereins)
der zert­tel mit nicht berüh­ren wur­de nicht von mir befestigt,ich den­ke daß man kei­ne guten erfah­run­gen mit den > fin­ger­bli­cken der senio­ren< gemacht hat.

dei­ne bil­der zei­gen eine wirk­lich gelun­gen krip­pen­bau­tech­nik mit allen details-ich kann nur gra­tu­lie­ren reinhard
gibt es noch mehr details ?

Ant­wortZitat
The­men­star­ter Ver­öf­fent­licht : 11. Sep­tem­ber 2013 13:36
Sei­te 1 / 2