Benachrichtigungen 
Alles löschen

Material für Ruinensteine

 Nils
(@nils)

Hal­lo zusammen,

es ist zwar jetzt bereits nach Weih­nach­ten (2018), aber ich woll­te mich mal lang­sam dem Krip­pen­bau nähern und es hat auch kei­ne Eile.

Zu die­sem Zweck woll­te ich mal hören, was Ihr so für Rezep­te für Rui­nen­stei­ne ver­wen­det. Ich habe zwar auch ein Krip­pen-Buch, aber da wird mehr der Putz beschrie­ben als das Mate­ri­al für die Stei­ne an sich. Ich wür­de gern etwas Ein­fa­ches machen. Z. B. mit Gips (oder Ray­sin) und Säge- oder Schleif­mehl für eine ori­en­ta­li­sche Krip­pe. Ich habe schon gele­sen, dass Säge­mehl, Säge­spä­ne oder Schleif­mehl als Zuschlag die rea­lis­tischs­ten Resul­ta­te lie­fert. Jetzt wären Erfah­rungs­be­rich­te und geeig­ne­te Men­gen­ver­hält­nis­se gut. Gern neh­me ich auch einen Rat ent­ge­gen, wel­che Gips­mas­se am geeig­nets­ten ist. Elek­tri­ker­gips aus dem Bau­markt trock­net ja wohl zu schnell und ist nicht so gieß­fä­hig, oder?

Ich habe auch schon ein paar fer­ti­ge Stei­ne gekauft, möch­te jetzt aber ein paar Din­ge selbst machen. Da ich mich für 8er Figu­ren ent­schie­den habe, sind die ange­bo­te­nen Fer­tig­tei­le auch oft zu groß – da haben Fens­ter nicht sel­ten schon die Aus­ma­ße von Türen. Ich mag aber mei­ne 8er Figu­ren sehr, da ich damit mehr Sze­ne­rie auf weni­ger Platz unterbekomme.

Für ein paar pra­xis­er­prob­te Tipps bzw. „Rezep­te“ wäre ich also sehr dankbar …!

Herz­li­che Grüße

Nils

Zitat
The­men­star­ter Ver­öf­fent­licht : 29. Dezem­ber 2018 02:18
(@wilhelm-luecking)

Hal­lo Nils, 

herz­lich will­kom­men im Forum und viel Spaß beim Krip­pen bauen!

Zum „Ein­stieg“ habe ich eine Foto­se­rie her­aus­ge­sucht, die zeigt, wie man aus Sty­ro­dur eine Mau­er erstel­len kann:

Mau­er­wand bauen

Die regel­ba­re Löt­sta­ti­on wird dabei nicht unbe­dingt benötigt.

Ant­wortZitat
Ver­öf­fent­licht : 29. Dezem­ber 2018 12:49
(@wilhelm-luecking)

- habe gera­de gele­sen, dass die Mate­ria­li­en bio­lo­gisch abbau­bar sein sol­len – das ist Sty­ro­dur nicht!

Es blei­ben dann die klas­si­schen Mate­ria­li­en: Holz, Rin­de, Pflan­zen, Stei­ne, Wur­zeln, Gips, Kork usw.

Ant­wortZitat
Ver­öf­fent­licht : 29. Dezem­ber 2018 13:13
 Nils
(@nils)

Hal­lo Wilhelm,

vie­len Dank für die schnelle(n) Antwort(en)! Die Syro­dur-Wand sieht echt klas­se aus! Lei­der ver­stößt sie gegen mei­nen Anspruch der Bio-Krip­pe (viel­leicht etwas für eine neue Rubrik 😀 ).

In mei­nem (bis­her ein­zi­gen Krip­pen-Fach-) Buch „Die Schöns­ten Krip­pen bau­en – Das umfas­sen­de Hand­buch“ von Gün­ther Rei­nal­ter wer­den zwei Mög­lich­kei­ten für Mör­tel angegeben:

1) Her­stel­lung mit Kalt­leim (ein­fa­cher)
- 1 L Kalt­leim mit 5 L Was­ser zu Leim­was­ser ver­dünnt (also 1:5, wenn man kei­ne 6 L benö­tigt)
- Schlämm­krei­de und Schleif­mehl (für ori­en­ta­li­sche Krip­pen; mein Fall) oder gro­bes Sägemehl/Sägespäne (für hei­mat­li­che Krip­pen) im Ver­hält­nis 1:1 mischen
- Leim­was­ser solang hin­zu­fü­gen, bis eine streich­fä­hi­ge Mas­se entsteht

2) Her­stel­lung mit Perl­leim
- 1/4 L Perl­leim in 1/2 L Was­ser auf­ko­chen
- mit 1 kg Schlämm­krei­de ver­mi­schen
- je nach Krip­pen­art ent­we­der 1 kg Schleif­mehl (für ori­en­ta­li­sche Krip­pen; mein Fall) oder gro­bes Sägemehl/Sägespäne (für hei­mat­li­che Krip­pen) beimischen

In einem klei­nen Absatz danach wird dar­auf hin­ge­wie­sen, dass sich dar­aus auch Stei­ne her­stel­len las­sen, wenn man die Mischung etwas dicker ansetzt. Ver­mut­lich so, dass sie knet­fä­hig ist. Klingt ins­ge­samt etwas wie Holz­be­ton, nur dass statt Beton dann Krei­de und Leim hin­zu­kom­men. Ich hat­te mich jetzt gefragt, ob es nicht auch ein­fa­che­re Rezep­te mit ggf. weni­ger Zuta­ten gibt. Z. B. statt Leim + Krei­de ein­fach Gips. Ver­mut­lich ist aber der Grund für die Leim-Krei­de-Lösung die Ver­ar­bei­tungs­zeit, die bei Gips wesent­lich kür­zer sein dürfte.

Als ers­tes müss­te ich mich an ori­en­ta­li­sche Fens­ter mit Rund­bö­gen wagen, die im 8er Maß­stab ganz schon fili­gran wer­den dürf­ten. Mir gefal­len aber die fer­tig gegos­se­nen Fens­ter aus rei­nem Gips nicht, weil sie im Ver­gleich zu den Mau­er­stei­nen zu glatt wirken.

Falls kei­ne alter­na­ti­ven Rezept-Ideen rein­kom­men, wer­de ich mich wohl an der Perl­leim-Vari­an­te ver­su­chen und dann berichten …

Herz­li­che Grüße

Nils

Ant­wortZitat
The­men­star­ter Ver­öf­fent­licht : 29. Dezem­ber 2018 17:46
(@wilhelm-luecking)

Hal­lo Nils,

die Mischun­gen sind die Grund­re­zep­te für Krip­pen­mör­tel – also dem Außen­putz für Krippenwände. 

Dar­aus Fens­ter­rah­men her­zu­stel­len wird bei einer 8èr Figu­ren­grö­ße schwie­rig. Mir fällt im Moment nur Holz ein – aber ich über­le­ge noch ein­mal.
Sol­cher Art sol­len sie werden?

2189=1562-Orientalische-Fenster-01.JPG

Vie­le Grüße!

Ant­wortZitat
Ver­öf­fent­licht : 30. Dezem­ber 2018 04:57
(@wilhelm-luecking)

Oder meinst Du die Fensterleibungen:

2190=1563-Orientkrippe-basteln-17.jpg
Ant­wortZitat
Ver­öf­fent­licht : 30. Dezem­ber 2018 05:06
 Nils
(@nils)

Hal­lo Wilhelm,

ja ich mei­ne die Fens­ter- (und spä­ter auch Tür-) Lai­bung. Die Kon­struk­ti­on muss also nicht aus einem Guss und auch nicht tra­gend sein, son­dern soll auf eine Faser­plat­te auf­ge­klebt wer­den. Im Grun­de soll es ähn­lich aus­se­hen, wie das Bei­spiel unten.

Das Bei­spiel gibt es lei­der nicht in mei­nem Maß­stab und ich habe auch sonst noch nichts Pas­sen­des gefun­den. Daher woll­te ich selbst zur Tat schreiten.

Herz­li­che Grüße

Nils

2191=1565-s-l1600a.jpg
Ant­wortZitat
The­men­star­ter Ver­öf­fent­licht : 30. Dezem­ber 2018 13:11
 ar0372
(@ar0372)
Gast

[quote=„Wilhelm Lücking“]Hal­lo Nils, 

herz­lich will­kom­men im Forum und viel Spaß beim Krip­pen bauen!

Zum „Ein­stieg“ habe ich eine Foto­se­rie her­aus­ge­sucht, die zeigt, wie man aus Sty­ro­dur eine Mau­er erstel­len kann:

[b][size=150][url= https://photos.google.com/share/AF1QipPDlGy1MjlR_ihEnE-b5JkEunWohqqnaUIn4WRGwzKotHLCVBiibKDqFfdEcS-UMQ?key=b1BSTlB5YkVLdWhwc0gzUTBNc09nOGNTMDl4Wkln ]Mau­er­wand bauen[/url][/size][/b]

Die regel­ba­re Löt­sta­ti­on wird dabei nicht unbe­dingt benötigt.[/quote]
Hal­lo Wilhelm,

das ist eine schö­ne Foto­ga­le­rie.
Gibt es dafür auch eine klei­ne Beschrei­bung, was in den ein­zel­nen Schrit­ten geschieht?
Gera­de für die Schrit­te, die nach der Bear­bei­tung mit dem Löt­kol­ben fol­gen.
Die­se Arte eine Mau­er bzw. meh­re­re Mau­ern zu bau­en, kommt für mich auch bald
wie­der in Fra­ge.
Dan­ke.

Gruß
Andre­as 😀 😀

Ant­wortZitat
Ver­öf­fent­licht : 30. Dezem­ber 2018 19:01
 ar0372
(@ar0372)
Gast

Hal­lo Wilhelm,

wei­te­re Fra­ge: Nimmst Du dafür han­dels­üb­li­chen Sty­ro­dur aus dem Bau­markt
oder ist das ein spe­zi­el­ler Sty­ro­dur für den Modell­bau?
Dan­ke.

LG Andre­as

Ant­wortZitat
Ver­öf­fent­licht : 30. Dezem­ber 2018 19:19
(@de-nitzemer)

Hal­lo Andreas,

geeig­net sind sehr vie­le, wenn auch nicht alle Typen „Sty­ro­dur“ (fach­män­ni­schen extru­dier­tes Poly­sty­rol oder XPS) für den Krip­pen­bau. In einem etwas älte­ren The­ma sind vie­le XPS ver­gli­chen wor­den: „Wel­ches Sty­ro­dur für den Krip­pen­bau?“ http://www.krippenverein.de/forum/viewtopic.php?f=3&t=336&hilit=XPS

Ich bevor­zu­ge das XPS von URSA, wel­ches man bei uns im BAUHAUS bekommt. Es lässt sich her­vor­ra­gend ver­ar­bei­ten und ist farb­lich etwas weni­ger auf­fäl­lig als das auch gut geeig­ne­te Mate­ri­al von Jack­o­dur (lila 😮 ) In Frank­reich gibt es auch auch noch ein sehr gut geeig­ne­tes Mate­ri­al von Tole­do. In Ita­li­en und Bel­gi­en von KNAUF.

Wie man mit Sty­ro­dur eine Krip­pe bau­en kann zeigt ein anders The­ma: http://www.krippenverein.de/forum/viewtopic.php?f=3&t=501&hilit=xps

Ant­wortZitat
Ver­öf­fent­licht : 31. Dezem­ber 2018 18:59
 ar0372
(@ar0372)
Gast

Hal­lo de Nitzemer,

ein fro­hes neu­es Jahr, auch an alle Mit­glie­der.
Vie­len Dank für dei­ne Ant­wort und hilf­rei­chen Links.
Eine Fra­ge, die aber noch bleibt, ist, ob man grund­sätz­lich die obers­te Schicht des Sty­ro­dur (wür­de auch das von Ursa bevor­zu­gen) ent­fer­nen muss, oder nur spe­zi­ell bei der Her­stel­lung von Stei­nen und Plat­ten? Hast Du in dei­nem Bei­trag zwar mal erwähnt, aber beim Bau dei­ner Krip­pe (Anlei­tung) schreibst Du bei der Her­stel­lung der Wän­de nichts davon.

Dan­ke.

Gruß
Andre­as

Ant­wortZitat
Ver­öf­fent­licht : 2. Janu­ar 2019 14:52
(@de-nitzemer)

Hal­lo Andreas,

wenn man eine Wand aus Sty­ro­dur mit Mör­tel oder Putz gestal­tet, rau­ht man sie etwas auf, damit der Mör­tel oder Putz gut hält. An der glat­ten Extru­si­ons­haut wür­de es sonst immer wie­der zu Ablö­sun­gen kom­men. Ganz abneh­men muss man die Extru­si­ons­haut nicht.

Die Extru­si­ons­haut muss immer kom­plett ent­fernt wer­den, wenn die Sty­ro­du­rober­flä­che durch Rit­zen, Rol­lern etc. gestal­tet wer­den soll und sicht­bar bleibt, vgl. http://www.krippenverein.de/index.php/krippenbauschule/bauanleitungen/131-styrodur-vergleichstest.html .

Ant­wortZitat
Ver­öf­fent­licht : 2. Janu­ar 2019 17:31
 ar0372
(@ar0372)
Gast

Hal­lo,

ich habe noch eine Fra­ge zum Löt­kol­ben.
Mein Lötst hat eine fla­che Löt­spit­ze, die auf 370°C regelt.
Es gibt auch run­de koni­sche Spit­zen für 260°C, 310°C, 370°C und 425°C.
Wel­che Spit­zen­form eig­nen sich am bes­ten, um damit die Fugen zu zie­hen?
Rund konisch oder eher fla­che?
Wel­che Tem­pe­ra­tur ist da bei Sty­ro­dur am bes­ten?
Dan­ke.

Gruß
Andre­as

Ant­wortZitat
Ver­öf­fent­licht : 3. Janu­ar 2019 20:47
(@wilhelm-luecking)

Hal­lo Andreas,

lesen bil­det!!

Du soll­test ein­mal zumin­dest die­sen Abschnitt lesen statt uns mit Fra­gen zu löchern!
Zumal sich vie­les bei „lear­ning by doing“ auch von selbst erledigt.

Ich bin gespannt auf Dei­nen Foto­be­richt, den Du uns sicher­lich präsentierst.

Ant­wortZitat
Ver­öf­fent­licht : 4. Janu­ar 2019 01:01
 ar0372
(@ar0372)
Gast

Hal­lo Wilhelm, 

in die­sem „Abschnitt“ schreibst Du, dass man nicht unbe­dingt eine regel­ba­re Löt­sta­ti­on braucht. Und über die Löt­spit­zen­form gar nichts. Wenn ich mir schon neue Löt­spit­zen kau­fen möch­te, dann kann man doch schon mal nach der Erfah­rung ande­rer Forums­mit­glie­der fra­gen. Aber nicht schlimm.
Lesen bil­det. Wie Du schon schreibst, „lear­ning by doing“. Dann braucht man nicht mehr zu fra­gen. Wenn ich zwi­schen den Zei­len lese, ist der „Foto­be­richt“ sicher­lich auch von „Inter­es­se“. Auch kein Problem.

Ant­wortZitat
Ver­öf­fent­licht : 4. Janu­ar 2019 07:36