Benachrichtigungen 
Alles löschen

Backhaus als erstes Projekt

Sei­te 2 / 3 
(@wilhelm-luecking)

Es gibt auf Face­book zwei sehr akti­ve Krippenbau-Gruppen

Weih­nachts­krip­pen sel­ber bauen

krip­pen­bau

- dort wur­de ein Back­ofen mit Hil­fe des obe­ren Teil einer Plas­tik-Geträn­ke­fla­sche herausgearbeitet.

Ich könn­te Fotos davon hier hochladen.

Vie­len Dank für die Werkzeug_INFOS!

Ant­wortZitat
Ver­öf­fent­licht : 27. Novem­ber 2018 18:01
(@matthiasm)

Wenn es dir kei­ne Umstän­de macht ger­ne, es genügt aber auch ein­fach der link dort hin.
Dan­ke

Ant­wortZitat
The­men­star­ter Ver­öf­fent­licht : 27. Novem­ber 2018 22:57
(@wilhelm-luecking)

Hier der Link:

Flo­ri­an Gockels Backofen

2054=1457-02.11.0004_Florian_Gockels_Backofen.jpg
Ant­wortZitat
Ver­öf­fent­licht : 28. Novem­ber 2018 03:16
(@matthiasm)

Das ist ja geni­al, ein­fach mit klei­nen Stü­cken von Gips­bin­den das Mate­ri­al bekle­ben. Ein­fach super!

Ant­wortZitat
The­men­star­ter Ver­öf­fent­licht : 28. Novem­ber 2018 16:25
(@wilhelm-luecking)

Hal­lo Matthias,

Dei­ne Krip­pen­bau-Akti­vi­tä­ten wür­de ich ger­ne in einer Foto-Doku­men­ta­ti­on zusammenfassen.

Das scheint wir sehr inter­es­sant für wei­te­re Krippenbauer.

Des­halb mei­ne Bit­te: Mache vie­le Fotos von Dei­nen Aktivitäten!!!

Ant­wortZitat
Ver­öf­fent­licht : 28. Novem­ber 2018 20:18
(@matthiasm)

Kön­nen wir ger­ne machen, ver­mut­lich geht es aber erst am Wochen­en­de weiter.

Ant­wortZitat
The­men­star­ter Ver­öf­fent­licht : 28. Novem­ber 2018 20:36
(@mathias)
Mode­ra­tor

Ger­ne auch als Arti­kel auf die­ser Sei­te, wenn Ihr mögt. Bit­te kur­ze PN an mich. Wir freu­en uns immer über Artikel…

Vie­le Grüße 

Mathi­as

Ant­wortZitat
Ver­öf­fent­licht : 28. Novem­ber 2018 22:25
(@matthiasm)

Das ist mir fast schon pein­lich… so toll ist das bis­her auch noch nicht was ich hier ablie­fe­re und ob ich bis Weih­nach­ten fer­tig wer­de steht lei­der auch noch in den Ster­nen. Aber ich schau was mach­bar ist

Ant­wortZitat
The­men­star­ter Ver­öf­fent­licht : 28. Novem­ber 2018 23:58
(@wilhelm-luecking)

Hal­lo Matthias,

herz­li­che Grüs­se zum 1. Advend!

Das Krip­pen­bau­en passt so schön in die­se Zeit, die ja der Ruhe und der Besin­nung auf das Fest gewid­met sein soll.
Des­halb baue bit­te in die­sem Sin­ne wei­ter und lass Dich von uns nicht unter „Stress“ setzen.

Ant­wortZitat
Ver­öf­fent­licht : 2. Dezem­ber 2018 11:12
(@matthiasm)

Euch allen eben­falls einen schö­nen ers­ten Advent.

Stres­sen las­se ich mich nicht. Ich hab ein paar Bil­der heu­te vom kon­stru­ie­ren der Dach­spar­ren gemacht. Ich werd das auf­ar­bei­ten und dann hoch­la­den und kom­men­tie­ren, den­ke aber heu­te schaf­fe ich es nicht mehr

Ant­wortZitat
The­men­star­ter Ver­öf­fent­licht : 2. Dezem­ber 2018 19:43
(@matthiasm)

So hab es doch noch geschafft, jetzt auch mit Text, wenn ich mir die Mühe schon mache dann stell ich es auch auf mei­ner Home­page online (Drum auch die lan­ge Einleitung):

Begin­nen möch­te ich mit den Werk­zeu­gen die ich hier­zu verwende.

Viel mehr als eine Japan­sä­ge, einen Schleif­klotz von Per­magrit und ein paar Fei­len benö­tigt man nicht. Ledig­lich für ein paar Arbeits­schrit­te kommt ein klei­ner Tel­ler­schlei­fer von Pro­xxon zum Einsatz.

Zusätz­lich braucht man natür­lich noch ein Line­al, Geo­drei­eck oder etwas Ver­gleich­ba­res und einen Blei­stift.
Den Bau begon­nen habe ich mit ein paar Vor­über­le­gun­gen und Skiz­zen auf Papier. Hilf­reich ist es immer eine Vor­la­ge im Kopf zu haben. Goog­le ist hier wie so oft ein guter Freund. Dann benö­tigt man noch ein Krip­pen­me­ter, eine Umrech­nungs­vor­la­ge um den gro­ben Maß­stab zu den Krip­pen­fi­gu­ren her­stel­len zu kön­nen.
Anschlie­ßend ging es dann ans Bau­ma­te­ri­al ein­kau­fen. Ich habe mich dazu ent­schie­den das Haus in einer Holz­kon­struk­ti­on zu erstel­len. Hier bie­ten sich Fich­ten­leis­ten an. Sta­bil und trotz­dem noch eini­ger­ma­ßen leicht zu bear­bei­ten. Nach­teil: Die Leis­ten sind natür­lich sehr per­fekt. Also muss eine Abhil­fe her. Ich gehe fol­gen­der­ma­ßen vor:
Zuerst wird die Leis­te auf die benö­tig­te Län­ge zuge­schnit­ten. Anschlie­ßend dann mit einem fei­ne­ren Schmir­gel­pa­pier, oder bei mir mit der fei­nen Sei­te vom Per­magrit Schleif­klotz, die Ecken ange­schrägt. Zuletzt nimmt man ein gro­bes Schleif­mit­tel und fährt eini­ge male mit star­kem druck der Maser ent­lang. Dadurch bil­den sich fei­ne fur­chen. Ich habe ver­sucht das hier bild­lich fest zu hal­ten, man sieht es aber fast nicht:

Das nur mal zur Vor­ar­beit. Jetzt geht es mit der Arbeit am Dach­stuhl wei­ter.
Zuerst wird die vor­be­rei­te­te Leis­te mit den Ker­ben ver­se­hen, damit die Leis­te spä­ter beim Ver­lei­men sau­ber auf­liegt und die Kle­be­stel­le eini­ger­ma­ßen groß ist. Man geht hier grob vor wie bei einem ech­ten Dach­stuhl in dem man den gewünsch­ten Abstand von der Ker­be bis zum Leis­ten­en­de misst und mar­kiert. Anschlie­ßend fei­le ich mit der fei­nen recht­wink­li­gen Fei­le einen Keil hin­ein. Das sieht dann so aus:

Im Anschluss legt an die leis­te an der gewünsch­ten Stel­le auf und mar­kiert sich die Stel­le für die obe­re Auf­la­ge­stel­le und wie­der­holt den Vor­gang. Hat man nun so ein Leis­ten­paar zusam­men beginnt der auf­wän­digs­te Teil, das Anpas­sen der bei­den Leis­ten zuein­an­der.
Zuerst plat­ziert man bei­de Leis­ten vor­ein­an­der und zieht mit Blei­stift und Line­al mit­tig einen Senk­rech­ten Stich.

Jetzt neh­me ich den Tel­ler­schlei­fer und arbei­te mich gleich­mä­ßig an bei­den Leis­ten an die Mar­kie­rung heran:

Immer wie­der kon­trol­lie­ren und wenn es passt sieht es so aus:

Jetzt noch Leim drauf und trock­nen lassen:

Ant­wortZitat
The­men­star­ter Ver­öf­fent­licht : 2. Dezem­ber 2018 22:18
(@matthiasm)

Wei­ter geht es mit dem Back­haus. Eini­ge der Arbei­ten aus dem ers­ten Teil wie­der­ho­len sich jetzt natür­lich sehr oft. Zum einen die Vor­be­hand­lung sämt­li­cher Holz­tei­le, also Ecken abschlei­fen und die Flä­chen mit dem gro­ben Schleif­mit­tel so bear­bei­ten das man hin­ter­her die Fur­chen leicht sieht. Die nächs­ten Arbeits­schrit­te sind jetzt das Dach wei­ter zu bau­en. Das geschieht wei­test­ge­hend wie schon beschrie­ben. Ledig­lich in der Mit­te des Dachs wird jetzt noch eine zusätz­li­che Stüt­ze ein­ge­baut. Auch das unter­schei­det sich nicht groß von den ande­ren Arbei­ten: Holz grob ablän­gen, vor­be­ar­bei­ten und dann sau­ber einpassen.

Wenn die Dach­s­pa­ren dann soweit drauf sind kann mit der Ver­zie­rung des vor­de­ren Teils des Dach­stuhls begon­nen wer­den. Wie ja ein­gangs schon mal erwähnt soll eine Fach­werk­op­tik ent­ste­hen. Schwie­rig sind die Arbei­ten nicht, man muss nur ein­fach immer schön lang­sam vor­ge­hen. Nicht das man am Ende getreu dem Mot­to: „Drei mal abge­sägt und immer noch zu kurz“ arbei­tet. Viel dazu schrei­ben will ich erst mal nicht und mal nur zwei Bil­der für sich spre­chen lassen.

Ledig­lich auf eines soll­te man ach­ten. Alle Ver­kle­bun­gen hier sind natür­lich spä­ter sicht­bar. Also soll­te man dar­auf ach­ten, dass man sämt­li­chen Leim der aus den Kle­be­stel­len aus­tritt gleich vor­sich­tig ent­fernt. Hier­zu eig­net sich zum Bei­spiel ein Zahn­sto­cher. Soll­te man spä­ter das Holz bei­zen wol­len muss man etwas peni­bler sein sonst kann die Bei­ze nicht ein­zie­hen und es blei­ben hel­le Stellen.

Ant­wortZitat
The­men­star­ter Ver­öf­fent­licht : 11. Dezem­ber 2018 15:31
(@schmar)

das Pro­blem mit dem Holz­leim und der Bei­ze ken­ne ich auch. Ich mache es immer so, dass ich zuerst bei­ze, die Höl­zer kurz trock­nen las­se und dann erst kle­be. Das macht zwar ein wenig mehr Arbeit, aber nicht wirk­lich viel.

mfg Mar­cel

Ant­wortZitat
Ver­öf­fent­licht : 11. Dezem­ber 2018 18:39
(@matthiasm)

Hat schon mal jemand ein sol­ches Dach mit Rich­ti­gen Dach­zie­geln ein­ge­deckt? Wie kann man die Ton­zie­gel sicher mit dem Holz ver­kle­ben? Ich hab ein Pro­be­stück mit Leim ver­klebt aber hab es wie­der lösen kön­nen nach­dem der Leim tro­cken war. Viel­leicht Decke ich doch lie­ber mit Schin­deln ein, sieht auch nicht ganz so über­trie­ben aus.

Ant­wortZitat
The­men­star­ter Ver­öf­fent­licht : 11. Dezem­ber 2018 20:15
(@wilhelm-luecking)

Hal­lo Matthias, 

einen erst­klas­si­gen Foto­be­richt hast Du zusam­men­ge­stellt – vie­len Dank!!!
Er wur­de in der kur­zen Zeit schon von 662 Krip­pen­freun­den ange­schaut – rekordverdächtig!

Zu den Dach­zie­geln gibt es ver­schie­de­ne Lösun­gen. Hier rus­ti­ka­le Holzschindeln:

Schin­deln ein­fach herstellen

Ver­klebt wer­den die­se mit der Heißklebepistole.

Wel­che Pfan­nen­form stellts Du Dir vor?

Ant­wortZitat
Ver­öf­fent­licht : 12. Dezem­ber 2018 11:44
Sei­te 2 / 3