krippenverein.de - Hier finden Sie alles ĂŒber Weihnachtskrippen

Die Fragen, die bei der LektĂŒre unserer Webseiten offen geblieben sind, können Sie hier los werden.
Aktuelle Zeit: 19.09.2019, 18:18

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 BeitrĂ€ge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Material fĂŒr Ruinensteine
BeitragVerfasst: 29.12.2018, 01:18 
Offline

Registriert: 29.12.2018, 01:10
BeitrÀge: 5
Hallo zusammen,

es ist zwar jetzt bereits nach Weihnachten (2018), aber ich wollte mich mal langsam dem Krippenbau nÀhern und es hat auch keine Eile.

Zu diesem Zweck wollte ich mal hören, was Ihr so fĂŒr Rezepte fĂŒr Ruinensteine verwendet. Ich habe zwar auch ein Krippen-Buch, aber da wird mehr der Putz beschrieben als das Material fĂŒr die Steine an sich. Ich wĂŒrde gern etwas Einfaches machen. Z. B. mit Gips (oder Raysin) und SĂ€ge- oder Schleifmehl fĂŒr eine orientalische Krippe. Ich habe schon gelesen, dass SĂ€gemehl, SĂ€gespĂ€ne oder Schleifmehl als Zuschlag die realistischsten Resultate liefert. Jetzt wĂ€ren Erfahrungsberichte und geeignete MengenverhĂ€ltnisse gut. Gern nehme ich auch einen Rat entgegen, welche Gipsmasse am geeignetsten ist. Elektrikergips aus dem Baumarkt trocknet ja wohl zu schnell und ist nicht so gießfĂ€hig, oder?

Ich habe auch schon ein paar fertige Steine gekauft, möchte jetzt aber ein paar Dinge selbst machen. Da ich mich fĂŒr 8er Figuren entschieden habe, sind die angebotenen Fertigteile auch oft zu groß - da haben Fenster nicht selten schon die Ausmaße von TĂŒren. Ich mag aber meine 8er Figuren sehr, da ich damit mehr Szenerie auf weniger Platz unterbekomme.

FĂŒr ein paar praxiserprobte Tipps bzw. "Rezepte" wĂ€re ich also sehr dankbar ...!

Herzliche GrĂŒĂŸe

Nils


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Material fĂŒr Ruinensteine
BeitragVerfasst: 29.12.2018, 11:49 
Offline

Registriert: 26.03.2013, 16:33
BeitrÀge: 388
Wohnort: 49124 GeorgsmarienhĂŒtte
Hallo Nils,

herzlich willkommen im Forum und viel Spaß beim Krippen bauen!

Zum "Einstieg" habe ich eine Fotoserie herausgesucht, die zeigt, wie man aus Styrodur eine Mauer erstellen kann:

Mauerwand bauen

Die regelbare Lötstation wird dabei nicht unbedingt benötigt.

_________________
Wilhelm LĂŒcking

Die Krippenwelt von Wilhelm LĂŒcking
Krippenfreunde OsnabrĂŒck und Emsland e. V.
Die Weihnachtskrippe von Wilhelm LĂŒcking

E-mail: wilhelm.luecking@outlook.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Material fĂŒr Ruinensteine
BeitragVerfasst: 29.12.2018, 12:13 
Offline

Registriert: 26.03.2013, 16:33
BeitrÀge: 388
Wohnort: 49124 GeorgsmarienhĂŒtte
- habe gerade gelesen, dass die Materialien biologisch abbaubar sein sollen - das ist Styrodur nicht!

Es bleiben dann die klassischen Materialien: Holz, Rinde, Pflanzen, Steine, Wurzeln, Gips, Kork usw.

_________________
Wilhelm LĂŒcking

Die Krippenwelt von Wilhelm LĂŒcking
Krippenfreunde OsnabrĂŒck und Emsland e. V.
Die Weihnachtskrippe von Wilhelm LĂŒcking

E-mail: wilhelm.luecking@outlook.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Material fĂŒr Ruinensteine
BeitragVerfasst: 29.12.2018, 16:46 
Offline

Registriert: 29.12.2018, 01:10
BeitrÀge: 5
Hallo Wilhelm,

vielen Dank fĂŒr die schnelle(n) Antwort(en)! Die Syrodur-Wand sieht echt klasse aus! Leider verstĂ¶ĂŸt sie gegen meinen Anspruch der Bio-Krippe (vielleicht etwas fĂŒr eine neue Rubrik :D ).

In meinem (bisher einzigen Krippen-Fach-) Buch "Die Schönsten Krippen bauen - Das umfassende Handbuch" von GĂŒnther Reinalter werden zwei Möglichkeiten fĂŒr Mörtel angegeben:

1) Herstellung mit Kaltleim (einfacher)
- 1 L Kaltleim mit 5 L Wasser zu Leimwasser verdĂŒnnt (also 1:5, wenn man keine 6 L benötigt)
- SchlĂ€mmkreide und Schleifmehl (fĂŒr orientalische Krippen; mein Fall) oder grobes SĂ€gemehl/SĂ€gespĂ€ne (fĂŒr heimatliche Krippen) im VerhĂ€ltnis 1:1 mischen
- Leimwasser solang hinzufĂŒgen, bis eine streichfĂ€hige Masse entsteht

2) Herstellung mit Perlleim
- 1/4 L Perlleim in 1/2 L Wasser aufkochen
- mit 1 kg SchlÀmmkreide vermischen
- je nach Krippenart entweder 1 kg Schleifmehl (fĂŒr orientalische Krippen; mein Fall) oder grobes SĂ€gemehl/SĂ€gespĂ€ne (fĂŒr heimatliche Krippen) beimischen

In einem kleinen Absatz danach wird darauf hingewiesen, dass sich daraus auch Steine herstellen lassen, wenn man die Mischung etwas dicker ansetzt. Vermutlich so, dass sie knetfĂ€hig ist. Klingt insgesamt etwas wie Holzbeton, nur dass statt Beton dann Kreide und Leim hinzukommen. Ich hatte mich jetzt gefragt, ob es nicht auch einfachere Rezepte mit ggf. weniger Zutaten gibt. Z. B. statt Leim + Kreide einfach Gips. Vermutlich ist aber der Grund fĂŒr die Leim-Kreide-Lösung die Verarbeitungszeit, die bei Gips wesentlich kĂŒrzer sein dĂŒrfte.

Als erstes mĂŒsste ich mich an orientalische Fenster mit Rundbögen wagen, die im 8er Maßstab ganz schon filigran werden dĂŒrften. Mir gefallen aber die fertig gegossenen Fenster aus reinem Gips nicht, weil sie im Vergleich zu den Mauersteinen zu glatt wirken.

Falls keine alternativen Rezept-Ideen reinkommen, werde ich mich wohl an der Perlleim-Variante versuchen und dann berichten ...

Herzliche GrĂŒĂŸe

Nils


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Material fĂŒr Ruinensteine
BeitragVerfasst: 30.12.2018, 03:57 
Offline

Registriert: 26.03.2013, 16:33
BeitrÀge: 388
Wohnort: 49124 GeorgsmarienhĂŒtte
Hallo Nils,

die Mischungen sind die Grundrezepte fĂŒr Krippenmörtel - also dem Außenputz fĂŒr KrippenwĂ€nde.

Daraus Fensterrahmen herzustellen wird bei einer 8Ăšr FigurengrĂ¶ĂŸe schwierig. Mir fĂ€llt im Moment nur Holz ein - aber ich ĂŒberlege noch einmal.
Solcher Art sollen sie werden?

Dateianhang:
Orientalische Fenster 01.JPG
Orientalische Fenster 01.JPG [ 24.04 KiB | 3150-mal betrachtet ]


Viele GrĂŒĂŸe!

_________________
Wilhelm LĂŒcking

Die Krippenwelt von Wilhelm LĂŒcking
Krippenfreunde OsnabrĂŒck und Emsland e. V.
Die Weihnachtskrippe von Wilhelm LĂŒcking

E-mail: wilhelm.luecking@outlook.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Material fĂŒr Ruinensteine
BeitragVerfasst: 30.12.2018, 04:06 
Offline

Registriert: 26.03.2013, 16:33
BeitrÀge: 388
Wohnort: 49124 GeorgsmarienhĂŒtte
Oder meinst Du die Fensterleibungen:


DateianhÀnge:
Orientkrippe-basteln-17.jpg
Orientkrippe-basteln-17.jpg [ 53.75 KiB | 3149-mal betrachtet ]

_________________
Wilhelm LĂŒcking

Die Krippenwelt von Wilhelm LĂŒcking
Krippenfreunde OsnabrĂŒck und Emsland e. V.
Die Weihnachtskrippe von Wilhelm LĂŒcking

E-mail: wilhelm.luecking@outlook.de
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Material fĂŒr Ruinensteine
BeitragVerfasst: 30.12.2018, 12:11 
Offline

Registriert: 29.12.2018, 01:10
BeitrÀge: 5
Hallo Wilhelm,

ja ich meine die Fenster- (und spĂ€ter auch TĂŒr-) Laibung. Die Konstruktion muss also nicht aus einem Guss und auch nicht tragend sein, sondern soll auf eine Faserplatte aufgeklebt werden. Im Grunde soll es Ă€hnlich aussehen, wie das Beispiel unten.

Das Beispiel gibt es leider nicht in meinem Maßstab und ich habe auch sonst noch nichts Passendes gefunden. Daher wollte ich selbst zur Tat schreiten.

Herzliche GrĂŒĂŸe

Nils


DateianhÀnge:
Dateikommentar: (Quelle: orient-krippen-design, Bettina Rabe)
s-l1600a.jpg
s-l1600a.jpg [ 169.01 KiB | 3144-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Material fĂŒr Ruinensteine
BeitragVerfasst: 30.12.2018, 19:01 
Wilhelm LĂŒcking hat geschrieben:
Hallo Nils,

herzlich willkommen im Forum und viel Spaß beim Krippen bauen!

Zum "Einstieg" habe ich eine Fotoserie herausgesucht, die zeigt, wie man aus Styrodur eine Mauer erstellen kann:

Mauerwand bauen

Die regelbare Lötstation wird dabei nicht unbedingt benötigt.



Hallo Wilhelm,

das ist eine schöne Fotogalerie.
Gibt es dafĂŒr auch eine kleine Beschreibung, was in den einzelnen Schritten geschieht?
Gerade fĂŒr die Schritte, die nach der Bearbeitung mit dem Lötkolben folgen.
Diese Arte eine Mauer bzw. mehrere Mauern zu bauen, kommt fĂŒr mich auch bald
wieder in Frage.
Danke.

Gruß
Andreas :D :D


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Material fĂŒr Ruinensteine
BeitragVerfasst: 30.12.2018, 19:19 
Hallo Wilhelm,

weitere Frage: Nimmst Du dafĂŒr handelsĂŒblichen Styrodur aus dem Baumarkt
oder ist das ein spezieller Styrodur fĂŒr den Modellbau?
Danke.

LG Andreas


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Material fĂŒr Ruinensteine
BeitragVerfasst: 31.12.2018, 17:59 
Offline

Registriert: 16.11.2011, 22:14
BeitrÀge: 204
Wohnort: Vorderpfalz
Hallo Andreas,

geeignet sind sehr viele, wenn auch nicht alle Typen "Styrodur" (fachmĂ€nnischen extrudiertes Polystyrol oder XPS) fĂŒr den Krippenbau. In einem etwas Ă€lteren Thema sind viele XPS verglichen worden: "Welches Styrodur fĂŒr den Krippenbau?" http://www.krippenverein.de/forum/viewtopic.php?f=3&t=336&hilit=XPS

Ich bevorzuge das XPS von URSA, welches man bei uns im BAUHAUS bekommt. Es lÀsst sich hervorragend verarbeiten und ist farblich etwas weniger auffÀllig als das auch gut geeignete Material von Jackodur (lila :o ) In Frankreich gibt es auch auch noch ein sehr gut geeignetes Material von Toledo. In Italien und Belgien von KNAUF.

Wie man mit Styrodur eine Krippe bauen kann zeigt ein anders Thema: http://www.krippenverein.de/forum/viewtopic.php?f=3&t=501&hilit=xps

_________________
Gloria et Pax
de Nitzemer


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Material fĂŒr Ruinensteine
BeitragVerfasst: 02.01.2019, 14:52 
Hallo de Nitzemer,

ein frohes neues Jahr, auch an alle Mitglieder.
Vielen Dank fĂŒr deine Antwort und hilfreichen Links.
Eine Frage, die aber noch bleibt, ist, ob man grundsĂ€tzlich die oberste Schicht des Styrodur (wĂŒrde auch das von Ursa bevorzugen) entfernen muss, oder nur speziell bei der Herstellung von Steinen und Platten? Hast Du in deinem Beitrag zwar mal erwĂ€hnt, aber beim Bau deiner Krippe (Anleitung) schreibst Du bei der Herstellung der WĂ€nde nichts davon.

Danke.

Gruß
Andreas


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Material fĂŒr Ruinensteine
BeitragVerfasst: 02.01.2019, 16:31 
Offline

Registriert: 16.11.2011, 22:14
BeitrÀge: 204
Wohnort: Vorderpfalz
Hallo Andreas,

wenn man eine Wand aus Styrodur mit Mörtel oder Putz gestaltet, rauht man sie etwas auf, damit der Mörtel oder Putz gut hĂ€lt. An der glatten Extrusionshaut wĂŒrde es sonst immer wieder zu Ablösungen kommen. Ganz abnehmen muss man die Extrusionshaut nicht.

Die Extrusionshaut muss immer komplett entfernt werden, wenn die StyroduroberflÀche durch Ritzen, Rollern etc. gestaltet werden soll und sichtbar bleibt, vgl. http://www.krippenverein.de/index.php/krippenbauschule/bauanleitungen/131-styrodur-vergleichstest.html.

_________________
Gloria et Pax
de Nitzemer


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Material fĂŒr Ruinensteine
BeitragVerfasst: 03.01.2019, 20:47 
Hallo,

ich habe noch eine Frage zum Lötkolben.
Mein Lötst hat eine flache Lötspitze, die auf 370°C regelt.
Es gibt auch runde konische Spitzen fĂŒr 260°C, 310°C, 370°C und 425°C.
Welche Spitzenform eignen sich am besten, um damit die Fugen zu ziehen?
Rund konisch oder eher flache?
Welche Temperatur ist da bei Styrodur am besten?
Danke.

Gruß
Andreas


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Material fĂŒr Ruinensteine
BeitragVerfasst: 04.01.2019, 00:01 
Offline

Registriert: 26.03.2013, 16:33
BeitrÀge: 388
Wohnort: 49124 GeorgsmarienhĂŒtte
Hallo Andreas,

lesen bildet!!

Du solltest einmal zumindest diesen Abschnitt lesen statt uns mit Fragen zu löchern!
Zumal sich vieles bei "learning by doing" auch von selbst erledigt.

Ich bin gespannt auf Deinen Fotobericht, den Du uns sicherlich prÀsentierst.

_________________
Wilhelm LĂŒcking

Die Krippenwelt von Wilhelm LĂŒcking
Krippenfreunde OsnabrĂŒck und Emsland e. V.
Die Weihnachtskrippe von Wilhelm LĂŒcking

E-mail: wilhelm.luecking@outlook.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Material fĂŒr Ruinensteine
BeitragVerfasst: 04.01.2019, 07:36 
Hallo Wilhelm,

in diesem "Abschnitt" schreibst Du, dass man nicht unbedingt eine regelbare Lötstation braucht. Und ĂŒber die Lötspitzenform gar nichts. Wenn ich mir schon neue Lötspitzen kaufen möchte, dann kann man doch schon mal nach der Erfahrung anderer Forumsmitglieder fragen. Aber nicht schlimm.
Lesen bildet. Wie Du schon schreibst, "learning by doing". Dann braucht man nicht mehr zu fragen. Wenn ich zwischen den Zeilen lese, ist der "Fotobericht" sicherlich auch von "Interesse". Auch kein Problem.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitrĂ€ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 BeitrĂ€ge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 GĂ€ste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine BeitrÀge in diesem Forum nicht Àndern.
Du darfst deine BeitrÀge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine DateianhÀnge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de